Gruppe findet Freund im Wasser

Tödlicher Badeunfall im Rhein: 21-Jähriger leblos geborgen

+
Tödlicher Badeunfall im Rhein (Symbolfoto)

Elchesheim-Illingen - Eine achtköpfige Gruppe badet am Samstag im Rhein – plötzlich stellen die Männer fest, dass einer ihrer Freunde fehlt. 

Wie die Polizei mitteilt, habe die Gruppe beim Baden die Schiffe beobachtet und sei nach einiger Zeit wieder an Land gegangen. Hier fällt den Männern auf, das ihr 21-jähriger Begleiter fehlt.

Die Männer finden den Vermissten schließlich in rund 2,5 Meter Tiefe leblos am Grund des Flusses treibend. Sie ziehen ihn aus dem Wasser und führen erfolglos Reanimationsversuche durch.

Die alarmierten Rettungskräfte können nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Nach bisherigen Erkenntnissen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

>>> So gefährlich ist Schwimmen im Rhein!

Tragischer Unfall im Rhein bei Worms

Bereits am Freitag war es zu einem dramatischen Badeunfall im Rhein gekommen. Zwei Mädchen waren in einen Strudel geraten und untergegangen. Die Rettungskräfte hattenmit einem Großaufgebot nach den beiden Kindern gesucht

Am Samstag finden Bootsfahrer die Leiche der Neunjährigen. Wenige Stunden später die traurige Gewissheit: Auch das zweite vermisste Mädchen ist tot. Ein Angler findet die Leiche nahe des Ufers.

pol/dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare