Rettungskräfte wenden Trick an

Kein Durchkommen: Hunde versperren Weg zu totem Herrchen

+
Mehrere Hunde versperren den Rettern den Weg zu ihrem toten Herrschen. (Symbolfoto)

Epfenbach - Mehrere Hunde verteidigen am Sonntag (19. August) ihr Herrchen – der Besitzer der Tiere liegt tot in seinem Haus. Mit einem Trick kommen die Rettungskräfte an den Vierbeinern vorbei:

Ein Enkel macht sich Sorgen um seinen Großvater und möchte am Sonntag in dessen Haus. Da gibt es allerdings ein Problem – die sieben Hunde des Opas lassen ihn nicht in die Wohnung! Der Enkel alarmiert deshalb Polizei, Feuerwehr und Tierrettung.

Im Haus finden die Rettungskräfte die Leiche des 80-Jährigen – kommen aber nicht an den Hunden vorbei. 

Es gelingt den Rettern, vier Tiere einzufangen – für den Rest müssen sie einen Trick anwenden. Laut einem Sprecher der Polizei bekommen die Vierbeiner Futter mit Schlafmittel verabreicht. 

Wie lange der Rottweiler und die Schäferhunde mit dem Toten in der Wohnung gelebt haben, ist unklar. Die Hunde werden in ein Tierheim gebracht. Die Polizei schließt ein Verbrechen aus.

dpa/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare