In Eppelheim

Geldautomat in Commerzbank gesprengt - Polizei fahndet nach dreistem Täter-Duo

+
Ein Geldautomat der Commerzbank wurde in Eppelheim gesprengt.

Eppelheim - Wieder wird ein Geldautomat gesprengt: Dieses Mal trifft es die Commerzbank in der Hauptstraße. Das Duo ist auf der Flucht.

Und wieder fällt ein Geldautomat einem Sprenger-Duo zum Opfer: Dieses Mal trifft es die Commerzbank in der Hauptstraße in Eppelheim. Am frühen Donnerstagmorgen (5. April) haben sich ein Duo gegen 2:40 Uhr in den Vorraum der Bank geschlichen und den Automaten gesprengt! Wie die Polizei berichtet, haben die Täter aus dem gesprengten Geldautomaten Scheine in noch unbekannter Höhe gestohlen. Außerdem ist durch den Druck auch die Verglasung des Vorraums beschädigt. Der Schaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt – das entwendete Geld nicht eingerechnet. 

Commerzbank-Automat gesprengt: Filiale in Eppelheim geschlossen

Doch das ist noch nicht alles: Denn die zwei Unbekannten sind am Tatort an der Commerzbank in Eppelheim mit Kennzeichen, die sie zuvor in Südhessen gestohlen haben, aufgetaucht. Nachdem sie sich ihre Beute gekrallt haben, sind sie ersten Ermittlungen zufolge in einem grau/schwarzen A-Klasse-Mercedes mit HP-Kennzeichen in Richtung Heidelberg geflohen. Insgesamt 22 Streifenwagen rücken noch in der Nacht aus, um nach dem Sprenger-Duo zu suchen - allerdings ohne Erfolg. Auch nach einer Automatensprengung in Wiesloch im Februar sind die Täter bislang noch auf der Flucht.

Ein Geldautomat der Commerzbank wurde in Eppelheim gesprengt.

Die Commerzbank hat am Donnerstagmorgen geschlossen. Ein Aushang an der Tür weist die Kunden darauf hin. Lediglich die restlichen Geldautomaten und den Kontoauszugsdrucker können die Kunden nutzen. Die Commerzbank-Mitarbeiter sind wohl nach dem Schock zumindest am Donnerstag freigestellt.

Auch in Eppelheim fahndet die Polizei nach zwei Männern: Diese sind in ein Eiscafé eingebrochen und auf der Flucht.

Die Täter werden wie folgt beschrieben

Täter 1: 

  • circa 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • schmale Statur
  • bekleidet mit schwarzer Hose, dunkler Jacke mit Kapuze und grauen Ärmeln, Rückenbereich dunkelblau oder schwarz, unter der Jacke ein helles Oberteil und schwarze Schuhe mit weißer Sohle
  • maskiert mit schwarzer Sturmhaube

Täter 2: 

  • circa 1,65 bis 1,70 Meter groß
  • schmale Statur 
  • komplett schwarz gekleidet
  • maskiert mit schwarzer Sturmhaube

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen das zur Tat benutzte Auto aufgefallen ist, werden gebeten sich unter Telefon ☎ 0621 1744444 bei der Kriminalpolizei in Heidelberg zu melden.

Ein ganz ähnlicher Vorfall ereignet sich im Mai in Schwetzingen: Dort sprengt ebenfalls ein Duo den Geldautomaten einer Commerzbank-Filiale. Die Täter flüchten anschließend mit einem Auto. 

Geldautomaten-Sprengungen: Polizei spricht von organisierter Kriminalität

Immer wieder kommt es vor, dass Räuber Geldautomaten sprengen, um so an das Bargeld im Inneren zu kommen - oft auch mit Erfolg. Mittlerweile spricht die Polizei sogar von organisierter Kriminalität, denn allein in Rheinland-Pfalz wurden allein 2019 schon neun Geldautomaten in die Luft gejagt. Einen Ermittlungserfolg erzielte das LKA Ende August 2018: Gleich mehrere Festnahmen gab es nach Wohnungsdurchsuchungen in den Niederlanden. Die Verdächtigen sollen für Sprengungen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz verantwortlich sein. Im April 2018 wurde eine polnische Tätertruppe festgenommen, nachdem Automaten im pfälzischen Kirchheimbolanden gesprengt wurden. Im Mai 2019 sprengen Unbekannte einen Geldautomaten einer Commerzbank in Bad Dürkheim.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare