1. Heidelberg24
  2. Region

Eppelheim: Fette Beute bei Geldautomaten-Sprengung – Polizei tappt im Dunkeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Eppelheim – Schon wieder ist ein Geldautomat gesprengt worden. Wütet eine organisierte Bande in der Rhein-Neckar-Region? Die Schadenshöhe ist enorm:

Update vom 25. Oktober: Am frühen Freitagmorgen, gegen 3:30 Uhr, hatten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in der Seestraße aufgesprengt. Durch die Explosion wurde der Geldautomat sowie die Umbauung komplett zerstört. Eine sofort eingeleitete Großfahndung war ohne Ergebnis verlaufen.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei waren an der Tat mehrere Täter beteiligt. Entgegen der ersten Meldung flüchteten die Täter lediglich mit einem hochmotorisierten, dunklen Fahrzeug. Einer der Täter soll dunkel gekleidet und vollständig maskiert gewesen sein. Darüber hinaus soll eine Stirnlampe getragen haben. Eine genauere Beschreibung liegt bislang noch nicht vor.

Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg führte die Spurensicherung am Tatort durch. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts Stuttgart sind in die weiteren Ermittlungen und Auswertung der Spuren eingebunden. Nach den derzeitigen Einschätzungen entstand ein Gesamtschaden von über 220.000 Euro, davon entfallen ca. 100.000 Euro auf den Gebäudeschaden. Die Täter erbeuteten rund 120.000 Euro Bargeld.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, den Tätern und deren Fluchtfahrzeug sowie zur Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0621/174 4444 in Verbindung zu setzen.

Eppelheim: Geldautomat gesprengt – Polizei jagt Täter mit Hubschrauber

Erstmeldung vom 22. Oktober: Ein heftiger Knall hat am frühen Freitagmorgen gegen 3:30 Uhr die Anwohner in Eppelheim aus dem Schlaf gerissen. Bislang unbekannte Täter haben im Gewerbegebiet in der Handelsstraße vor einem REWE-Supermarkt einen Geldautomaten gesprengt, der sich ein einem kleinen freistehenden Häuschen in der Seestraße befand. Durch die Explosion wurde der Geldautomat sowie die Umbauung komplett zerstört.

Trotz sofort eingeleiteter Großfahndung, in der auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, gelang den Tätern die Flucht. Nach ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um mehrere Personen handelte, die anschließend mit zwei Pkw flüchteten. Ob die Automaten-Knacker überhaupt Beute gemacht haben, ist bislang unklar, wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Der Geldautomat in der Eppelheimer Handelsstraße wurde durch eine Sprengung völlig zerstört.
Der Geldautomat in der Eppelheimer Handelsstraße wurde durch eine Sprengung völlig zerstört. © PR-Video/Priebe

Eppelheim: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Spurensicherung am Tatort noch in der Nacht aufgenommen. Auch die Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts Stuttgart sind in die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg eingebunden. Geschätzte Schadenshöhe: rund 100.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, den Tätern und deren Fluchtfahrzeuge sowie zur Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Erst Ende Juli hatte es zwei Explosionen in einer Bankfiliale im südhessischen Viernheim gegeben, wie HEIDELBERG24 berichtet hat. Im März und April sind bei ähnlicher Vorgehensweise Geldautomaten in Schwetzingen und Brühl gesprengt worden. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare