Keinen Helm getragen

Lebensgefahr! Radfahrer (64) stürzt wegen seinen Hunden

+
Ein Rettungsdienst-Team ist nach einem Fahrradunfall schnell zur Stelle. (Symbolfoto)

Eschelbronn – Weil seine beiden Hunde ‚durchgehen‘, stürzt ein Radfahrer (64) und wird dabei lebensgefährlich verletzt. Die Polizei rät dringend zum Tragen eines Helmes:

Dramatisch endet eine Spazierfahrt mit seinen beiden Hunden für einen 64-Jährigen am Dienstagabend...

Gegen 19:15 Uhr ist der Mann auf dem Radweg zwischen Meckesheim und Eschelbronn mit seinem Fahrrad unterwegs, hat die Leinen seiner Vierbeiner vermutlich am Lenker befestigt.

Als die beiden Hunde plötzlich durchgehen, verliert er die Balance und stürzt hart zu Boden! Mit lebensgefährlichen Verletzungen kommt er nach medizinischer Erstversorgung an der Unfallstelle in eine Klinik – er hatte keinen Helm getragen.

Hilfsbreite Passanten können seine beiden Hunde beruhigen und an einen Baumstamm binden, ehe sie ins Tierheim Sinsheim gebracht werden.

------

Zeugenhinweise unter Telefon 0621/174-4140 an das ermittelnde Verkehrskommissariat Heidelberg.

>>> Radler mit Helm haben weniger schwere Kopfverletzungen

pol/pek

Mehr zum Thema

Kommentare