1. Heidelberg24
  2. Region

„0-Euro-Ticket ist da!“ – diese Stadt in BW führt 9-Euro-Ticket-Nachfolger ein

Erstellt:

Von: Pauline Wyderka

Kommentare

Schwetzingen - Nach dem 9 Euro-Ticket im Sommer 2022 bietet die Stadt nun einen Nachfolger an. Die neue Fahrkarte lockt mit 0 Euro-Preis. Was dahintersteckt:

Das 9-Euro-Ticket sorgte im Sommer 2022 für einiges Bahnchaos, jedoch auch für viele Ausflüge, Urlaube und spannende Geschichten. Nach der überwältigenden Nachfrage kündigte die Bundesregierung für 2023 den Nachfolger an – das 49-Euro-Ticket. Während der Start für das bundesweit gültige sogenannte „Deutschlandticket“ Anfang Januar immer noch nicht feststeht, kommen viele Städte dem Angebot zuvor und bieten ihre eigene Ticket-Alternative an. Auch Schwetzingen zieht nun nach.

Seit 1. Januar in Schwetzingen: „0-Euro-Ticket ist da!“

Während der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) mit Preiserhöhungen zum Jahresbeginn eher keine guten Nachrichten für seine Mitfahrer hat, können sich Schwetzinger freuen. Seit dem 1. Januar gibt es in der Stadt im Rhein-Neckar-Kreis nämlich ein Ticket für sage und schreibe 0 Euro. Zumindest ist das der versprochene Preis. Auch andere Städte bieten seit 2022 vergünstigte Tickets im Stadtgebiet an. So auch der Nachbar Heidelberg, mit seinem 3-Euro-Ticket.

Die Einführung des 0-Euro-Tickets bedeutet konkret, dass seit dem Jahreswechsel alle Busfahrten innerhalb des Stadtgebiets kostenlos sind. Das betrifft laut Pressemitteilung der Stadt die beiden rein innerstädtischen Stadtbuslinien 715 und 716 sowie die Linie 711 (Schwetzingen – Neckarau) – gültig allerdings ausschließlich für Fahrten zwischen dem Stadtteil Hirschacker und dem Schwetzinger Bahnhof.

VRN-Bus steht auf Landstraße.
„0-Euro-Ticket ist da!“ – Schwetzingen führt 9-Euro-Ticket-Nachfolger ein © PBeckerBRN/VRN

0-Euro-Ticket in Schwetzingen: Ab April auch mit E-Bussen unterwegs

Die genaue Linienführung, die Haltestellen und Fahrzeiten der Stadtbuslinien 715 und 716 sowie der Fahrplan der Linie 711 seien unter www.schwetzingen.de im Bereich „Bürgerservice / ÖPNV“ abrufbar. Schwetzingens Oberbürgermeister Dr. René Pöltl freue sich sehr, dass der Gemeinderat dieses quasi 0-Euro-Ticket im vergangenen Jahr beschlossen und auf den Weg gebracht hat:

„Das kostenlose Angebot ist attraktiv und nachhaltig und bietet unseren Bürger/innen und Gästen einen echten Mehrwert. Gerade im Hinblick auf die gestiegenen Kosten durch Inflation und teure Kraftstoffpreise bietet es auch einen echten Anreiz, das Auto im Stadtgebiet einfach mal stehen zu lassen und auf den Bus umzusteigen.“ Noch nachhaltiger soll es dann im April 2023 werden, wenn auf den genannten Buslinien emissionsfreie E-Busse fahren.

0-Euro-Ticket in Schwetzingen: Auch S-Bahn-Streckenabschnitt im Gespräch

Die neuen E-Busse seien zwar auch für Januar vorgesehen gewesen, durch Lieferschwierigkeiten verzögere sich jedoch der Wechsel zu den klimafreundlicheren Fahrzeugen. Die Stadt sei auch zu einem kostenlosen Ticket für die S-Bahn Strecke zwischen den Haltestellen Schwetzingen–Hirschacker und Schwetzingen Bahnhof mit dem VRN im Gespräch.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Auch das 49-Euro-Ticket war ursprünglich ab dem Jahreswechsel vorgesehen. Zuletzt verschob sich dessen Einführung jedoch auf frühestens den 1. Mai. (paw)

Auch interessant

Kommentare