Mehr Stopps, mehr Plätze, mehr Züge

Ab Dezember: Bahn verspricht bessere Verbindungen

+
Der Mannheimer Hauptbahnhof.

Mannheim/Heidelberg - Mehr Sitzplätze, schnellere Verbindungen – die Deutsche Bahn verspricht uns Vieles. Was sich mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember alles verändert: 

Mit dem neuen Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am 14. Dezember ändert sich auch im Fernverkehr in der Metropolregion so Einiges.

So lockt die Bahn mit mehr ICE/IC-Direktverbindungen, umsteigefreien Verbindungen, neue Zusatzhalten und mehr Sitzplätzen:

Zwischen Mannheim, Frankfurt-Flughafen und dem Ballungsraum Rhein-Ruhr fahren Reisende noch häufiger umsteigefrei im ICE. Denn fast täglich werden zusätzlich zwei weitere ICEs angeboten: Ab Mannheim nach Nordrhein-Westfalen um 11:04 Uhr und 19:08 Uhr. Die Ankünfte aus NRW sind um 8:43 Uhr und 16:47 Uhr. 

Insgesamt steigt die Zahl der durchgehenden ICE-Verbindungen zwischen Mannheim und Düsseldorf um rund 30 Prozent. Somit stehen täglich rund 1.600 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung.

30 Minuten schneller von Brüssel nach Mannheim

Der nachmittägliche ICE von Brüssel (ab 14:25 Uhr) hat künftig in Frankfurt-Flughafen Anschluss auf einen ICE nach Mannheim (an 17:54 Uhr) – die Fahrtzeit von Brüssel, Lüttich und Aachen verkürzt sich so um 30 Minuten.

Zusätzliche ICs

Ab April 2015 gibt es parallel zu stark nachgefragten ICE-Zügen am Wochenende ein zusätzliches IC-Zugpaar mit Halten auch in kleineren Städten und der Möglichkeit der Fahrradmitnahme:

IC 1177 (freitags) von Frankfurt (16:46 Uhr) über Darmstadt, Weinheim bis Freiburg (Ankunft 19:38 Uhr). IC 1174 (sonntags) von Basel SBB (10:44 Uhr) über Freiburg, Heidelberg, Weinheim, Frankfurt (14:12 Uhr) und von dort weiter nach Hannover (an 17 Uhr) sowie Berlin (an 18:53 Uhr).

Aufgrund einer neuen umsteigefreien ICE-Verbindung aus Dresden (16:19 Uhr), Leipzig, Erfurt via Frankfurt profitieren Heidelberg und Wiesloch-Walldorf sonntagabends. Ankunft in Heidelberg um 22:47 Uhr.

Mehr Direktverbindungen nach Norddeutschland

Auch neue ICE-Verbindungen will die Deutsche Bahn ab Mannheim einsetzen.

Urlauber aus der Region Heidelberg und Weinheim können künftig ganzjährig am Wochenende sowie während der Sommersaison (26. März bis 18. Oktober 2015) täglich ohne Umstieg mit dem IC nach Nordfriesland und Westerland/Sylt (an 19:04 Uhr, zurück Abfahrt 10:56 Uhr) reisen – in der Saison sogar bis nach Dagebüll, dem Fähranleger nach Föhr und Amrum. Außerhalb der Saison verkehrt der IC donnerstags bis sonntags nach Westerland und zurück freitags bis montags.

Die neue regelmäßigere IC-Direktverbindung zwischen Karlsruhe, Heidelberg und Westerland/Sylt ersetzt die bisherige IC-Verbindung freitags von Westerland/Sylt via Hannover nach Stuttgart und samstags zurück.

Außerdem verkürzt sich die Reise von Mannheim nach Sylt durch einen besseren Anschluss in Hamburg vom ICE auf den IC um rund 30 Minuten im Vergleich zur bisherigen Verbindung.

Ab Karlsruhe (7:02 Uhr) gibt es sonntagmorgens eine neue umsteigefreie IC-Verbindung über die Bergstraße und Frankfurt (8:40 Uhr) Richtung Norden nach Hamburg (an 13:28 Uhr) und Stralsund (an 16:30 Uhr).

pek

Quelle: Mannheim24

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

Cos@Park - DAS Cosplay-Treffen der Metropolregion

Cos@Park - DAS Cosplay-Treffen der Metropolregion

Kommentare