In letzter Sekunde

Auf B293: Schwerverletzte Frau aus brennendem Wrack gerettet!

+
Ersthelfer retten schwerstverletzte 36-Jährige in letzter Sekunde aus brennendem Wrack

Flehingen/B293 - In letzter Sekunde retten Ersthelfer eine schwerverletzte Frau aus dem brennenden Auto. Doch bis der Notarzt gerufen wird, dauert es ganze 45 Minuten!

Die 36-Jährige ist am Samstag (6. Januar) gegen 3 Uhr früh mit ihrem Auto auf der B293 unterwegs, als der schreckliche Unfall geschieht...

Sie kommt von der Straße ab, überschlägt sich mehrfach und kommt schließlich im Wald zum stehen. Doch das Auto fängt an zu brennen! Ersthelfer können die Frau im letzten Moment aus dem Auto ziehen, bevor es völlig abbrennt.

Schwerverletzte Frau in letzter Sekunde aus Auto gerettet!

Doch der Notarzt wird viel zu spät herbeigerufen: Erst als die Freiwillige Feuerwehr Bretten an der Unfallstelle ankommt, alarmiert sie einen Rettungswagen!

Die Ersthelfer haben bei ihrem Notruf lediglich das brennende Auto erwähnt - nicht die lebensgefährlich verletzte Fahrerin! Bis der Notarzt angefordert wird, vergehen so ganze 45 Minuten.

Die Frau kommt mit lebensgefährlichen Verletzungen und Verbrennungen nach Bruchsal ins Krankenhaus. Die B293 muss für die Dauer der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

jab/pol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort! 

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort! 

Explosion auf Feldweg! Polizei sucht Teenie-Täter

Explosion auf Feldweg! Polizei sucht Teenie-Täter

Illegales Rennen auf A659 – AMG-Raser geschnappt!

Illegales Rennen auf A659 – AMG-Raser geschnappt!

Mit Motorrad gestürzt – Fahrer (30) lebensgefährlich verletzt

Mit Motorrad gestürzt – Fahrer (30) lebensgefährlich verletzt

WM 2018: So kommt Deutschland gegen Südkorea ins Achtelfinale

WM 2018: So kommt Deutschland gegen Südkorea ins Achtelfinale

Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.