Rauch auf A5

Großeinsatz für Feuerwehr: Brand auf Schrottplatz

Schrottplatz fängt am Montag Feuer
1 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
2 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
3 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
4 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
5 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
6 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
7 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
Schrottplatz fängt am Montag Feuer
8 von 25
Schrottplatz fängt am Montag Feuer

Eppelheim - Um kurz vor Mitternacht entfacht auf dem Gelände eines Schrotthandels ein Großbrand, der auch Auswirkungen auf die A5 hat. Ein Großeinsatz für die Feuerwehren beginnt:

+++ (14:47 Uhr):

Die Brandexperten haben am Dienstag die Ermittlungen aufgenommen. Sie finden heraus, dass die Hitzeentwicklung in einem Holzofen so stark wurde, sodass die Vertäfelung der Containerinnenwand überhitze und sich schließlich entzündete. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. 

+++ (7 Uhr):

Am Montagabend (8. Oktober) um kurz vor Mitternacht bricht auf dem Gelände eines Schrotthandels in der Zeppelinstraße ein Feuer aus. 

Die Feuerwehren gehen zunächst von einem Kleinbrand aus, allerdings stellt sich vor Ort schnell heraus, dass die Flammen bereits auf zwei Bürocontainer übergegriffen haben. 

Das Alarmstichwort wird umgehend auf F3 erhöht und weitere Feuerwehren aus Plankstadt, Brühl sowie der Berufsfeuerwehr Heidelberg werden alarmiert.

Starker Rauch auf A5

Da sich der brennende Schrotthandel direkt neben der A5 befindet, wird auch die Autobahn stark verraucht und die dortigen Büsche fangen Feuer. Autofahrer werden per Verkehrswarnfunk vor dem Großbrand und der Sichtbehinderung informiert. 

Schadenshöhe noch unklar

Welchen Schaden das Feuer verursacht hat, ist aktuell noch unklar. Die Bürocontainer werden jedenfalls durch den Brand komplett zerstört. Verletzte gibt es zum Glück keine!

Eppelheims Bürgermeisterin Patricia Rebmann ist ebenfalls zum Brandort gekommen, um sich von der Feuerwehr informieren zu lassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Im Einsatz sind 58 Einsatzkräfte der Feuerwehr, drei Personen vom Rettungsdienst und und fünf Streifenwagen der Polizei mit insgesamt 10 Polizeibeamte.

pri/pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare