Gedenkminute

Schweigen für Paris

Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
1 von 8
Anne und Laura 
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
2 von 8
Heinrich
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
3 von 8
Katrin und Martin 
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
4 von 8
Heike und Frank 
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
5 von 8
Fikret 
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
6 von 8
Raija 
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
7 von 8
Sophia und Lennart 
Umfrage in der Altstadt zu den Terrorschlägen in Paris 
8 von 8
Barbara und Julika 

Heidelberg – Unfassbar, was sich am Freitagabend in den Straßen von Paris abgespielt hat. Am Montag herrscht weltweit eine Minute Stille für die Opfer und Angehörigen. Was den Heidelbergern durch den Kopf geht:

Kaum einer kann seine Gedanken und Gefühle zu den schrecklichen Terrorattacken am Freitagabend in der französischen Hauptstadt in Worte fassen.

In einer stillen Gedenkminute wird am Montagmittag den Opfern und Angehörigen gedacht. 

Was geht Menschen auf der Straße dabei durch den Kopf? Welche Nachricht würden sie nach Paris schicken, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten?

Anne und Laura studieren in Heidelberg. Ihre Message ist schlicht: „Wir denken an Euch“ schreiben sie auf ein weißes Blatt. Heinrich aus Sandhausen schließt sich den beiden an.

Katrin und Martin sind aus Wiesbaden zu Besuch in Heidelberg. Ihre Nachricht:  „Nous sommes unis“ – „Wir sind vereint“, wie viele andere solidarisieren sie sich mit den Bewohnern der Hauptstadt.

„In stiller Trauer“ sind Heike und Frank. Sie kommen aus dem Raum Karlsruhe und genießen das sonnige Herbstwetter in der Heidelberger Altstadt. 

Fikret will seine Nachricht auf türkisch auf das noch weiße Blatt schreiben. Er wünscht sich einfach nur „Baris“ – „Frieden“. 

Raija fehlen, wie vielen im Moment, die Worte. Sie überlegt lange, dann malt sie den Eiffelturm auf unser Blatt und schreibt „Pray for Paris“ dazu.

Solidarisch zeigen sich auch Lennart und ... Sie schicken das Wort „Fraternité“  – „Brüderlichkeit“ in das Nachbarland und erinnern damit an eine der drei Grundfesten der französischen Verfassung.

„Europa hält zusammen“ schreiben die beiden Studentinnen....Lange müssen sie überlegen, um ihren Gedanken in einem kurzen Satz Ausdruck zu verleihen.

Auch wir zünden während der Schweigeminute eine Kerze in der Redaktion.


Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

Tödlicher Unfall auf B3

Tödlicher Unfall auf B3

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Kommentare