Für Porsche Experience Center

Fotos: Abriss der Innentribüne am Hockenheimring

Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
1 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
2 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
3 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
4 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
5 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
6 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
7 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.
Für das Porsche Experience Center wird ein Teil der Innentribüne am Hockenheimring abgerissen. © HEIDELBERG24/Omar Ali
8 von 40
Abriss der Innentribüne am Hockenheimring.

Hockenheim - Ein wenig Wehmut schwingt schon mit: Gerade noch Formel 1-Spektakel, jetzt regieren am Hockenheimring die Abrissbagger. Wofür ein Teil der Innentribüne weichen muss: 

Gerade noch Formel 1, jetzt Abrissbagger.

Ende Juli rasten noch Sebastian Vettel, Lewis Hamilton oder Jungstar Max Verstappen in ihren Formel 1-Boliden vorbei und begeisterten tausende Motorsport-Fans, jetzt geht es einer der legendären Tribünen ‚an den Kragen‘.

Seit Montag (30. Juni) werden die Innentribünen A und B abgerissen. Die Sitzschalen sind weg, die Halterungen abmontiert. Abrissbagger nehmen die Betontreppen auseinander, das Erdreich wird auf Muldenkipper umgeladen, die den Abraum unaufhörlich an einen anderen Teil der Strecke bringen, in der Nähe der Mercedes Benz-Tribüne. 

Dort wird eine Erdtribüne aufgeschüttet, erzählt uns ein Kipper-Fahrer. 14 Kubikmeter Erde fasse sein Kipper, zwischen 35 und 50 Mal täglich mache er die knapp 2 Kilometer lange Tour entlang der Strecke, sagt der Brummi-Fahrer.

Ein bisschen Wehmut schwingt schon mit“, gibt ein Hockenheimring-Mitarbeiter an der Pforte zur Rennstrecke zu. Seit 10 Jahren schaut er auf die Innentribüne die rund 200 Meter von der Pforte entfernt ist. „Jetzt kommt sie weg, das ist schon komisch.

Rund 10.000 Zuschauerplätze fallen durch den Abriss der Innentribünen weg. Derzeit hat der Hockenheim-Ring ein Fassungsvermögen von 120.000.

Porsche zieht mit Experience Center an den Ring

An der Stelle, wo die Innentribünen gerade noch ihre letzten Tage fristen, soll bis Oktober 2019 ein Porsche Experience Center entstehen. Darauf hatte sich die emodrom Group mit dem erfolgreichen Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen geeinigt. Der Hockenheimer Gemeinderat hatte das Vorhaben Ende April gebilligt.

Das Experience Center (links unten) kommt auf den Teil, wo gerade ein Teil der Innentribüne abgerissen wird.

Auf 176.000 Quadratmeter im Herzen der Rennfläche will Porsche einen Komplex mit Eventflächen, Veranstaltungs- und Meetingräumen, Café, Restaurant, Werkstätten und Showrooms betreiben. Das Experience Center ist ein Modell, dass der Sportwagenhersteller erfolgreich auch in Atlanta, Los Angeles, Silverstone, Le Mans und Leipzig fährt.

So soll das Porsche Experience Center aussehen.

>>> Weitere Infos zum Hockenheimring auf unserer Übersichtsseite.

rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare