Impressionen

Rundgang auf der „Hockenheim Historic“

Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
1 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
2 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
3 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
4 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
5 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
6 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
7 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".
Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.
8 von 110
Zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks: Die "Bosch Hockenheim Historic".

Hockenheimring –  Über 20.000 Motorsport-Nostalgiker haben sich am Wochenende auf dem Hockenheimring getroffen, um an den einstigen Formel 1-Weltmeister Jim Clarks zu erinnern.

Die „Bosch Hockenheim Historic“ zu Ehren des schottischen Formel 1- Weltmeisters Jim Clarks, welcher am 7. April 1968 im ersten Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, begeistern traditionell im Frühjahr stets rund 500 Starter und mehr als 20.000 Fans. Aber auch 2015 wird Freunden des historischen Motorsports wieder allerhand geboten.

sag

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

WM 2018 im Ticker: Deutschland zeigt große Moral - Belgien bekommt frei

WM 2018 im Ticker: Deutschland zeigt große Moral - Belgien bekommt frei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.