It's Wine o' Clock!

Fotos: Gutshof Ladenburg feiert den Wein

Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
1 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
2 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
3 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
4 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
5 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
6 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
7 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion
8 von 32
Gutshof Ladenburg feiert mit Winzern und Gästen Winefusion

Ladenburg - Was als Weinverkostung beginnt, endet in einer ausgelassenen Party: Am Montag feiert das Gutshof Ladenburg die Winefusion. Wir sind vor Dich vor Ort gewesen:

Am Montag (2. Oktober) findet wohl jeder den passenden Tropfen, denn im Ladenburger Gutshof startet die Winefusion mit dem Motto „wir feiern Wein“. 

Ab 18 Uhr präsentieren dafür 13 Winzer zu Party-Musik die rund 60 Weine. Damit man nicht den Überblick verliert hat, bekommt jeder Besucher ein Heftchen in die Hand, in dem alle Winzer und deren Weine stehen. 

Doch wo fängt man am besten an und wo hört man auf? Es gibt eine ganz einfache Antwort: Man lässt sich treiben.

Am Stand von Napier Vineyards gibt es Weine aus Südafrika, die sich laut dem Winzer Christian Rittlinger dadurch auszeichnen, dass „Du die Sonne im Glas schmeckst“. 

Beim Weingut Margaretenhof gibt es das „Forster Ungeheuer“. Ein Riesling, den schon Otto von Bismarck getrunken haben soll, erklärt Winzerin Elisabeth Lucas. Bismarck soll anschließend gesagt haben: „Dieser Wein schmeckt mir ungeheuer gut“ - und er hatte recht.

Natürlich soll auch niemand hungrig nach Hause gehen. Im Innenhof stehen drei Foodtrucks und hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Neben feinsten Thüringer Bratwürsten und Käsespätzle, gibt es den Klassiker, der auf keinem Weinfest fehlen darf: Flammenkuchen.

Gegen 22 Uhr gibt das Feuerwerk das Ende der Verkostung und den Startschuss für die Party bekannt. 

chr

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare