Lebensgefahr!

Fotos: Mann (45) in Leimen niedergestochen

1 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
2 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
3 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
4 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
5 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
6 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
7 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.
8 von 12
Am Tatort sind auch am Morgen nach der Attacke noch deutliche Spuren der Auseinandersetzung auf dem Gehweg in der Rohrbacher Straße zu sehen.

Leimen - Am Samstagmorgen kommt es vor einer Shisha-Bar in der Rohrbacher Straße zu einer brutalen Messerattacke auf einen 45-jährigen Mann. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr, muss notoperiert werden.

Nach einem brutalen Angriff am Samstagmorgen schwebt ein Mann (45) in Lebensgefahr!

Gegen 5:50 Uhr kommt es in der Rohrbacher Straße (in Höhe einer Shisha-Bar) zu einem Streit zwischen ihm und einem bislang unbekannten Mann.

In der Folge sticht der Täter mehrfach mit einem Messer auf den 45-Jährigen ein, trifft in am Oberkörper und fügt ihm dadurch lebensgefährliche Verletzungen zu.

Polizeibeamte und Rettungskräfte finden den Mann stark blutend und auf dem Boden liegend vor. Nach der notärztlichen Erstversorgung vor Ort wird der Mann wenig später notoperiert.

Kriminalpolizei Mannheim und Staatsanwaltschaft Heidelberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Spurensichernde Maßnahmen werden durch die Kriminaltechnik durchgeführt. Zum Berichtszeitpunkt dauern diese noch an.

Die Tathintergründe sind aktuell noch nicht bekannt.

StA/pol/rob

Mehr zum Thema

Kommentare