Schwitzen statt frieren

2. Neujahrslauf: Viele Sportler trotzen dem nass-kalten Wetter

Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
1 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
2 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
3 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
4 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
5 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
6 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
7 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen
8 von 39
Der 2. Neujahrslauf in Ludwigshafen

Ludwigshafen - Trotz Kälte und Nieselregen ist der zweite Neujahrslauf ein voller Erfolg. Nicht nur die Veranstalter sind zufrieden, auch die Läufer kommen glücklich ans Ziel:

Am Samstag (5. Januar) geht der Neujahrslauf in Ludwigshafen in die zweite Runde und macht damit gleichzeitig auch den Auftakt der Decathlon Rhein-Neckar-Laufserie.

Wie uns Alexander Rossbach, erster Vorsitzender der Sandbox Warriors und Veranstalter des Neujahrslauf, im Interview sagt, nehmen in diesem Jahr rund 280 Läufer teil. 220 davon machen beim 6,3 Kilometer langen Hauptlauf mit. Etwa 28 Sportler starten beim Nordic Walking-Lauf und ebenso viele Kinder beim Kids-Run. „Der Lauf wird sehr gut angenommen. Letztes Jahr war er schon sehr voll und dieses Jahr waren wir tatsächlich ausverkauft“, erzählt Rossbach zufrieden. Er ist daher sehr zuversichtlich, dass auch in den kommenden Jahren der Neujahrslauf fester Bestandteil der Marathons in der Region wird.

FOTO

Um 15:20 Uhr fällt der Startschuss des diesjährigen Laufs. Start und Ziel ist jeweils die Bruchfesthalle in Maudach. K.o. aber glücklich kommen nach rund einer Stunde die ersten Jogger dort an. 

Übrigens: Jeder Teilnehmer erhält nach dem Lauf einen Glühwein-Gutschein, den er beim anschließenden Neujahrsfeuer einlösen kann.

Bei der Siegerehrung macht Dominic Marquedant vom Verein ,LT Rheinessen-Pfalz‘ den ersten Platz mit einer Zeit von 21:26,07 Minuten. Er ist zum ersten Mal bei dem Lauf dabei. „Die Stecke ist wirklich schön“, sagt er zu LUDWIGSHAFEN24. Auch die Organisation sei super und er will nächstes Jahr wieder teilnehmen.

Platz zwei macht Holger Exner vom ,engelhorn sports team‘ mit einer Zeit von 22:01,60 und Platz drei schnappt sich Marko Zetovic vom ,Schollmayer Sport team‘. Er kommt nach 22:32,56 Sekunden ans Ziel.

jol

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare