Fotos aus der Franklin Village

Von der Geisterstadt zum Vorzeige-Viertel?

Benjamin Franklin Village Mannheim
1 von 6
Kinder spielen hier im Moment noch nicht.
Benjamin Franklin Village Mannheim
2 von 6
Auch die Briefkästen sind unbenutzt.
Benjamin Franklin Village Mannheim
3 von 6
Fast 60 Jahre lang lebten und arbeiteten hier bis zu 10 000 Menschen.
Benjamin Franklin Village Mannheim
4 von 6
Die Konversionsfläche als Fotomotiv.
Benjamin Franklin Village Mannheim
5 von 6
Das Kino – bis auf Weiteres geschlossen.
Benjamin Franklin Village Mannheim
6 von 6
Die alte Sporthalle verfügt nicht über Umkleidekabinen. Die Amerikaner kamen direkt im Trainingsanzug zum Sport.

Mannheim-Käfertal – Eine Fläche, so groß wie die Mannheimer Innenstadt: Mit dem anstehenden Verkauf der Franklin Village fragt sich nun, wie die Stadtgesellschaft sich hier in Zukunft wohlfühlen soll.

Verwaiste Spielplätze, Häuserzeilen ohne Bewohner, leere Straßen und Basketballfelder: Nach dem Abzug der US-Amerikaner wirkt das ehemalige Armeegelände Benjamin Franklin Village in Mannheim wie eine Geisterstadt.

sag/dpa

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Schwangere Frau in Klinik: Hier wohnt Marios (38) kleine Familie jetzt! 

Schwangere Frau in Klinik: Hier wohnt Marios (38) kleine Familie jetzt! 

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.