Mehr als nur Fußball

„Kick & Read“ 2015 - Das Runde trifft das Eckige

1 von 59
Die Kinder der Förderzentren versammeln sich zur Eröffnung von „Kick & Read“ 2015.
2 von 59
Die Kinder wurden mit Bussen aus den einzelnen Förderzentren nach Mannheim gebracht.
3 von 59
Das Jugendförderzentrum am Alsenweg in Mannheim.
4 von 59
Das Jugendförderzentrum am Alsenweg in Mannheim.
5 von 59
Das Jugendförderzentrum am Alsenweg in Mannheim.
6 von 59
Im Hintergrund das Sepp-Herberger-Stadion
7 von 59
Ankunft! Die rund 60 Kinder versammeln sich.
8 von 59
„Anpfiff“-Mitarbeiter Marcus Zegowitz (l.) und Marcel Metz (r.) teilen die Gruppen ein.

Mannheim-Waldhof - Lesen und Fußball: Geht nicht? Geht doch! Bei den „Kick & Read“-Tagen 2015 wird beides miteinander verknüpft. Eine Waldhof-Legende spielt dabei eine große Rolle.

Der Förderverein „Anpfiff ins Leben e.V.“, der von Dietmar Hopp gegründet wurde und seitdem von dessen Stiftung unterstützt wird, hat am Montag zu den sechsten „Kick & Read“-Tagen eingeladen.

Rund 60 Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren haben sich im Jugendförderzentrum Mannheim am Alsenweg eingefunden. Sie kommen von fünf der acht verschiedenen Standorten des Fördervereins (u.a. Walldorf, Hoffenheim/Zuzenhausen).

Förderung von jungen Sportlern

„Anpfiff ins Leben“ kümmert sich um junge Sportler (bis 19 Jahren) aus der Region. Das Ziel ist es, ihnen bestmögliche Perspektiven für die private und berufliche Zukunft zu bieten. Dabei wird mit Partnervereinen wie dem SV Waldhof Mannheim oder der TSG Hoffenheim zusammengearbeitet. Den Kindern wird beispielsweise in schulischen Angelegenheiten geholfen oder später auch bei der Berufsorientierung.

Sepp Herberger allgegenwärtig

Beim jährlichen „Kick & Read“-Event geht es wie der Name schon sagt um die Verknüpfung von Fußball und Lesen. „Das Ziel ist es, den Kindern die Freude am Lesen zu bringen“, sagt Evelyn Astor-Hack, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Fördervereins zuständig ist, über das Konzept. 

In diesem Jahr wird das Buch „Die Zeitdetektive - Das Wunder von Bern“ den Kindern näher gebracht. Da liegt es nahe, dass man für die Eröffnung den Standort Mannheim gewählt hat. Schließlich spielt mit Sepp Herberger, der Weltmeister-Trainer von 1954, eine Legende aus der Quadratestadt in der Geschichte der Zeitdetektive eine gewichtige Rolle.

Die Mischung macht`s

Nach einer kurzen Eröffnung finden sich die Kinder auf dem Sportplatz ein und werden in mehrere Gruppen eingeteilt. Dort gibt es verschiedene Stationen, die nicht nur sportliches Geschick erfordern, sondern auch das Buch einbeziehen. Die Kinder sollen Schritt für Schritt an die Geschichte rund um die Weltmeisterschaft 1954 herangeführt werden.

30. März bis 2. April 2015

In den weiteren Tagen des „Kick & Read“ 2015 verteilen sich die Teilnehmer auf die verschiedenen Förderzentren, um tiefer in die Fußballgeschichte einzusteigen und dabei auch den Ball rollen zu lassen. 

Auch dann wird sie wieder eine gelungene Mischung aus Sport und Lesen erwarten.

nwo

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

WM 2018 im Ticker: Deutschland zeigt große Moral - Belgien bekommt frei

WM 2018 im Ticker: Deutschland zeigt große Moral - Belgien bekommt frei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.