Auf L598

Fotos: Hyundai kollidiert mit Citroën

Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
1 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
2 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
3 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
4 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
5 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
6 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
7 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.
8 von 20
Ein Hyundai kollidiert aus noch unbekannten Gründen mit einem Citroën.

Sandhausen - Am Montagmittag (30. Oktober) um kurz vor 13:30 Uhr ereignet sich ein Verkehrsunfall im Bereich der Einmündung L598/Sandhausen-Süd. Was wir bisher wissen:

Ein 29-jähriger Citroën-Fahrer ist auf der L598 in Richtung Heidelberg unterwegs, als er nach bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen kurz nach der Einmündung Hauptstraße plötzlich wenden möchte. Eine nachfolgende 37-jährige Hyundai i30-Fahrerin kann weder rechtzeitig ausweichen noch bremsen und fährt dem Pkw auf. 

Der Citroën überschlägt sich beim Zusammenstoß. Er kommt auf der Leitplanke und dem Hyundai zum Liegen. Beide Fahrer, darunter eine schwangere Frau, werden mit Verletzungen in Kliniken eingeliefert. Ob die Schwangerschaft der Hyundai-Fahrerin gefährdet ist, ist nicht bekannt.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zeugen sollen sich bei der Verkehrspolizei Heidelberg (☎ 0621/174-4140) melden.

pol/pri/hew/jol

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.