Fotostrecke

Unbekannte setzen Haus unter Wasser

Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
1 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
2 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
3 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
4 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
5 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
6 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
7 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.
8 von 9
Unbekannte setzen über die Weihnachtsfeiertage ein Mehrfamilienhaus unter Wasser.

Schwetzingen - Anschlag auf eine potentielle Flüchtlingsunterkunft? Unbekannte setzen in der Markgrafenstraße ein Mehrfamilienhaus unter Wasser. Die Polizei sucht Zeugen.

In den vergangenen Tagen wurde in der Markgrafenstraße ein weitgehend leerstehendes Mehrfamilienhaus von Unbekannten unter Wasser gesetzt. 

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde an einem Wasserbecken der Abfluss verstopft und der Wasserhahn aufgedreht. Im Erdgeschoss des sanierungsbedürftigen, zweieinhalbstöckigen Wohngebäudes befindet sich noch ein Büroraum.

Der Hausmeister entdeckt den Schaden am Sonntag und ruft um 16:30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Schwetzingen. Der Hausmeister war zuletzt am 23.12. im Gebäude. Die Stromversorgung in dem Gebäude wurde abgestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.      

Der Schwetzinger Gemeinderat hatte im Dezember beschlossen, mit dem Hausbesitzer Verhandlungen zur Erweiterung des städtischen Wohnungsbestands aufzunehmen. Dies sollte mit Blick auf den allgemeinen Druck des Wohnungsmarktes und anstehenden Anschlussunterbringungen von Flüchtlingen geschehen.

-----

Zeugen die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg oder unter der Telefonnummer 06202/2880 beim Polizeirevier Schwetzingen zu melden.

pol/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Kommentare