Unfall-Opfer in Wagen gefangen

In A6-Baustelle: Lkw kracht gegen Mercedes

Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
1 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
2 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
3 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
4 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
5 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
6 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
7 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.
8 von 22
Nach dem Unfall in einer A6-Baustelle werden die Insassen eines Mercedes im Fahrzeug eingeklemmt.

Sinsheim/Wiesloch - In einer Baustelle auf der A6 kommt es am Donnerstag zum Unfall zwischen einem Lkw und einem Auto. Es entsteht ein langer Stau in Richtung Mannheim!

Der Unfall ereignet sich um kurz nach 10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg. Der Fahrer eines Auto-Transporters übersieht offenbar einen auf der linken Spur in der Baustelle fahrenden Mercedes, kracht seitlich gegen das Auto und klemmt es zwischen seinem Fahrzeug und einer Alu-Abtrennung ein.

Albtraum auf der Autobahn

Die Insassen des Mercedes können ihr eingeklemmtes Auto nach dem Unfall zunächst nicht verlassen. „Wir waren 20 Minuten im Auto gefangen, eingeklemmt von beiden Seiten“, erzählt die Fahrerin des Mercedes sichtlich geschockt, nachdem die Feuerwehr sie über den Kofferraum aus dem Fahrzeug befreit hat. 

Verletzt wird bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen niemand. Es entsteht ein kilometerlanger Stau in Richtung Mannheim (Stand 12 Uhr: 18 Kilometer). 

Weiterer Crash in Gegenrichtung

Gegen 10:45 Uhr ereignet sich auf der Gegenfahrbahn ein Auffahrunfall zwischen zwei Lkw. Es muss mit Verkehrsbehinderungen im Bereich der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg gerechnet werden.

pol/pri/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - das sind seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - das sind seine Gründe

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

WM 2018 im Live-Ticker: Die Russen auf der Erfolgswelle - ein Doping-Experte äußert Bedenken

WM 2018 im Live-Ticker: Die Russen auf der Erfolgswelle - ein Doping-Experte äußert Bedenken

Hätten Sie's gedacht? Was Sie mit Spülmaschinen-Tabs noch reinigen können

Hätten Sie's gedacht? Was Sie mit Spülmaschinen-Tabs noch reinigen können

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.