Strecke gesperrt

Unfall zwischen Radfahrer und Straßenbahn

Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
1 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
2 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
3 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
4 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
5 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
6 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
7 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt
8 von 19
Radfahrer kracht mit Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt

Weinheim - Kurz vor der Haltestelle „Bahnhof“ kommt es am Montagmorgen zum Unfall zwischen einem Radfahrer und der heranfahrenden Straßenbahn. 

Der 53-Jährige fährt gegen sechs Uhr mit seinem Pedelec in der Luisenstraße verbotswidrig in Richtung Bergstraße. Hier will er die Gleise überqueren und übersieht dabei die heranfahrende Straßenbahn der Linie 5. Der Radfahrer kracht ungebremst in die rechte Seite des Fahrzeugs.

Der Radfahrer stürzt nach dem Zusammenstoß in den Gleisbereich und erleidet schwere Verletzungen. Er wird in ein Krankenhaus eingeliefert. An der Straßenbahn entsteht nur ein geringer Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme bleibt der Straßenbahnverkehr auf der Linie 5 bis etwa 7:30 Uhr unterbrochen. 

pri/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.