Großeinsatz 

Auffahrunfall auf B3

1 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
2 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
3 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
4 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
5 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
6 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
7 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.
8 von 23
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Freitagabend nach einem Unfall auf der B3 im Einsatz.

Wiesloch - Am Samstagabend ereignet sich auf der B3 ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Sechs Menschen werden verletzt.

Gegen 18:40 Uhr fährt ein 81-Jährigen mit seinem Wagen von Malsch kommend auf der B3 in Richtung Wiesloch. An der Einmündung der L628 fährt er aus bislang ungeklärter Ursache auf ein an der roten Ampel stehendes Auto auf.

Die Wucht des Aufpralls ist so stark, dass dieses Auto auf ein davor wartendes Wohnmobil geschoben wird. Das Wohnmobil wird hierdurch noch auf einen elektrischen Schaltkasten der Ampelsteuerung geschoben. 

Alle drei Fahrzeuge sind jeweils mit zwei Personen besetzt. Hiervon werden fünf Personen leicht, die Beifahrerin des zweiten Wagen jedoch schwer verletzt. Sie muss mit multiplen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die B3 muss von zirka 18:40 bis 21:45 Uhr voll gesperrt werden. Die Polizei ist mit fünf Streifenwagenbesatzungen vor Ort, die Freiwilligen Feuerwehren Wiesloch und Falsch mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften. Um die medizinische Versorgung der Verletzten kümmern sich sechs Rettungswagen, zwei Notarztwagen und ein leitender Notarzt. 

Alle drei Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro.

Die Verkehrsunfallaufnahme West des Polizeipräsidium Mannheim hat den Verkehrsunfall aufgenommen und führt die weiteren Ermittlungen.

pri/kab

Mehr zum Thema

So begrüßt Mainz die närrische Jahreszeit!

So begrüßt Mainz die närrische Jahreszeit!

Fotos: Lkw-Unfall auf A6

Fotos: Lkw-Unfall auf A6

Tödlicher Unfall: A6 bei Sinsheim gesperrt

Tödlicher Unfall: A6 bei Sinsheim gesperrt

Kommentare