Tödlicher Unfall

Frau (42) stürzt von Balkon und stirbt – Partner unter Tatverdacht

Rettungswagen fährt mit Blaulicht zum Einsatzort (Symbolfoto)
+
Rettungswagen mit Blaulicht (Symbolfoto)

Karlsruhe - Eine Frau (42) stürzt über die Balkonbrüstung einer Wohnung im 4. Obergeschoss und erliegt ihren Verletzungen. Ihr 40-jähriger Partner steht zunächst unter Tatverdacht:

Eine schreckliche Tragödie ereignete sich am vergangenen Samstagabend (27. Februar) in der Karlsruher Ebertstraße: In einem Mehrfamilienhaus stürzt eine 42-jährigen Frau gegen 22 Uhr über die Balkonbrüstung einer im 4. Obergeschoss gelegenen Wohnung. Polizei und Rettungskräfte sind mit einem großen Aufgebot vor Ort. Für die Frau kommt jedoch jede Hilfe zu spät: Trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erliegt sie ihren schweren Verletzungen, wie HEIDELBERG24* berichtet.

Karlsruhe: Frau von Balkon gestürzt und gestorben – war es Mord?

Noch ist nicht geklärt, weshalb die Frau am Samstagabend vom Balkon gestürzt ist. Unter Tatverdacht steht derzeit der Lebensgefährte der Verstorbenen. Zeugen berichten, dass es kurz zuvor zu einem lautstarken Streit zwischen dem 40-jährigen Wohnungsinhaber und seiner 42-jährigen Frau gekommen war. Dabei sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen und er habe sie schließlich über die Balkonbrüstung gestoßen. Dabei soll die Frau vom Balkon auf die Straße gestürzt und zu Tode gekommen sein. Der Mann wird direkt unter dem Tatverdacht eines Tötungsdeliktes festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Sonntagmorgen dem Haftrichter vorgeführt.

Tödlicher Unfall in Karlsruhe - Polizei nicht zum ersten Mal bei Paar im Einsatz

Schon in der Vergangenheit soll es mehrfach zu Streitigkeiten zwischen der 42-Jährigen und dem 40-jährigen Wohnungsinhaber gekommen sein. Mehrfach musste die Polizei infolgedessen anrücken, berichtet der Pressesprecher des Polizeipräsidiums. Ob es dabei bereits zu Handgreiflichkeiten gekommen war, ist jedoch nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen habe die Verstorbene mit dem 40- jährigen Mann seit längeren in einer Art On-Off-Beziehung gestanden. Über die Gründe der Streitigkeiten sowie einen möglichen Grund für die Tötung der Frau ist noch nichts bekannt.

Tödlicher Unfall in Karlsruhe: Ermittlungen laufen auf Hochtouren – Tatverdächtiger auf freiem Fuß

Am Sonntagmorgen wird der 40-jährige Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt. Wegen eines Mangels an Beweisen kann das Strafverfahren erst einmal nicht eingeleitet werden, sodass „der Mann sich seit Sonntagvormittag wieder auf freiem Fuß befindet“, so der Pressesprecher des Polizeipräsidiums. Dabei stehe er jedoch noch immer unter Tatverdacht. Bislang gebe es jedoch keine neuen Beweise, dass der 40-Jährige seine 42-jährige Lebensgefährtin vom Balkon gestoßen habe.

Staatsanwaltschaft und das für Kapitaldelikte zuständige Dezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe führen die weiteren Ermittlungen. Beamte der Spurensicherung und -auswertung wurden bereits eingeschaltet. Eine Obduktion der Verstorbenen wurde vonseiten der Staatsanwaltschaft veranlasst. Man hofft, dadurch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Außerdem werden weitere Zeugen erschlossen. Ein Termin für die Obduktion wurde noch nicht bekannt gegeben. (pol/snh) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von Ippen-Media.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare