Erstes Bad öffnet – aber nur für Sportler

Baden-Württemberg: Sommer rückt näher – wann haben Freibäder wieder geöffnet?

Baden-Württemberg - Das erste Freibad öffnet seine Türen – allerdings nur für Sportler. Wann Seen und Schwimmbäder wieder für die Badegäste geöffnet sind:

  • Wegen des Coronavirus sind Freibäder, Schwimmbäder und Hallenbäder in Baden - Württemberg geschlossen.
  • In Karlsruhe öffnet ein Freibad für Leistungsschwimmer.
  • Wann werden die Bäder wieder für alle Badegäste offen sein?

Update vom 24. April: Tourismusminister Guido Wolf schaut fordert nun auch eine Perspektive für die Bäder. „Aus meiner Sicht sind hierzeitnahe Wiedereröffnungen mit Abstands- und Hygieneregeln vertretbar und auch geboten", sagt der CDU-Minister der Deutschen-Presse Agentur. Zunächst könnten Hotelbäder und Freibäder sowie Außenbereiche geöffnet werden, in einem zweiten Schritt im Laufe des kommenden Monats die übrigen Hallenbäder, sagt Wolf am Sonntag. Während zahlreiche Freibäder im Schatten der Corona-Pandemie bereits in die Sommersaison gestartet sind, wartet Baden-Württemberg noch ab.

Baden-Württemberg: Sommer rückt näher – wann haben Freibäder wieder geöffnet?

Erstmeldung vom 22. April: Die Tage werden immer schöner, die Sonne zeigt sich für viele Stunden und das Thermometer klettert im Mai sogar auf 30 Grad. Normalerweise würden sich jetzt die Schwimm- und Freibäder in Baden-Württemberg mit Badegästen füllen. Doch aufgrund der Corona-Krise planschen derzeit maximal Enten in den Badeseen. 

Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, mussten alle Bäder in Baden-Württemberg ab Mitte März ihre Türen schließen. Vor allem für Hallenbäder, die in der kühleren Jahreszeit stärker besucht sind, sind dadurch viele Einnahmen weggefallen. Doch nun betrifft es auch die Schwimmbäder und Badeseen in Baden-Württemberg.

Corona-Krise: Wann machen Freibäder in Baden-Württemberg wieder auf?

Während in Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz die Freibäder wieder unter strengen Hygienevorschriften öffnen dürfen, bleiben die Türen in Baden -Württemberg für die Bürger zu. Denn gerade in diesem Bundesland hat sich das Coronavirus stark ausgebreitet. Doch für wie bleiben die Bäder geschlossen lange?

Ein genaues Datum, wann Freibäder und Co. wieder öffnen dürfen, steht nicht fest. Ab dem 2. Juni sollen aber voraussichtlich neue Informationen bekannt gegeben werden. Während die „Freizeit-Schwimmer“ noch warten müssen, können sich aber Besucher von Schwimmkursen und -unterricht langsam vorbereiten. Laut des Landesregierung in Baden-Württemberg sind in Spaß- und Freizeitbäder ab Pfingsten (31. Mai) wieder Schwimmkurse und -unterricht erlaubt

Corona-Krise: Erstes Freibad in Baden-Württemberg öffnet – allerdings nur für wenige Gäste

In Baden-Württemberg macht nun aber das erste Freibad bereits auf. Das Sonnenbad am Karlsruher Rheinhafen öffnet wieder – allerdings nur für Sportler. „Normale" Besucher dürfen sich hier noch nicht Blicken lassen. Dass überhaupt Sport im Karlsruher Freibad möglich ist, ist einer Lockerung der Corona-Verordnung vom 11. Mai zu verdanken. 

Den Leistungsschwimmern stehen zweimal täglich je vier Stunden die Schwimmbecken zur Verfügung. Allerdings müssen sich strenge Hygienevorschriften wegen des Coronavirus berücksichtigen. Duschen und Umziehen ist nicht erlaubt und im Becken wird nur in eine Richtung geschwommen. „Eine erste Übung für den Badebetrieb nach Corona", sagt Bürgermeister Martin Lenz gegenüber „KA-News“.

Das Freibad Sonnenbad in Karlsruhe öffnet für Spitzensportler

Die Sportler freuen sich dennoch, endlich wieder in ihrem Element sein zu dürfen. „Es ist auf jeden Fall eine riesige Erleichterung, dass nicht jeden Tag diese Fahrerei nach Heidelberg auf dem Plan steht", sagt Olympia-Hoffnung Giulia Goerigk. Sie sei „vier Wochen überhaupt nicht im Wasser" gewesen, erzählt die 17-Jährige. „Natürlich habe ich versucht, mich an Land fit zu halten. Aber es ist natürlich etwas völlig anderes, ob ich joggen oder ins Wasser gehe.

Vom Gefühl sei es jetzt wie bei einem Start in eine völlig neue Saison. Etwas Gutes kann Goerigk der Pause aber auch abgewinnen: „Wir hatten natürlich auch ein bisschen Zeit, an der Technik zu arbeiten. Dafür bleibt normalerweise kaum Zeit." 

Corona-Pandemie: Freibäder ab Juni wieder offen? Bad-Betreiber macht Hoffnung

Der Geschäftsführer der Karlsruher Bäder, Oliver Sternagel, sieht das Infektionsrisiko für die Sportler in Freibädern als gering an. Er hofft, dass die Schwimmbäder bald nicht mehr nur für Leistungssportler geöffnet werden können. „Ich habe keine Glaskugel, wo ich das sehe, aber ich hoffe dass wir ab Anfang, spätestens Mitte Juni unsere Bäder öffnen können", sagt Sternagel.

Alle, die sich also schon auf einer Luftmatratze bei Sonnenschein auf dem See sehen, müssen sich also noch ein wenig gedulden. Aber der Sprung ins kühle Nass wird trotz Corona bald möglich sein!

jol

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare