1. Heidelberg24
  2. Region

Freudenstadt: Tote Frau im Wald – Identität geklärt, Polizei schnappt Verdächtigen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Absperrband in einem Wald.
In einem Waldgebiet bei Freudenstadt wird eine Leiche gefunden. (Symbolfoto) © Rolf Vennenbernd/dpa

Freudenstadt - Rund zwei Monate nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Waldgebiet ist die Identität der Toten geklärt. Ermittler nahmen außerdem einen Tatverdächtigen fest.

Update vom 24. November, 18:20 Uhr: Nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Waldstück bei Freudenstadt im Schwarzwald konnten die Ermittler die Identität der Toten inzwischen klären – und einen Tatverdächtigen festnehmen! Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, handelt es sich bei der toten Frau um eine 36-Jährige, die im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen lebte. Im Zuge der Ermittlungen sei ein 32-jähriger Mann aus dem näheren sozialen Umfeld der Frau festgenommen worden, hieß es weiter. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Hintergründe sowie der Ablauf der Tat seien bislang noch unklar.

Ein Pilzsammler hatte den Leichnam der Frau Mitte September in einem Waldstück in der Nähe eines Parkplatzes an der Bundesstraße 28 bei Freudenstadt gefunden. Der Leichnam war teilweise verbrannt. Um die Identität der Frau festzustellen, fahndete die Polizei mit einem Phantombild und zwei Bildern von Tätowierungen der Leiche.

Freudenstadt: Polizei steht vor Rätsel – Identität von Frauenleiche ungeklärt

Update vom 6. Oktober, 13:45 Uhr: Fast einen Monat nach einem Leichenfund bei Freudenstadt steht die Polizei weiterhin vor einem Rätsel. Die Identität der Frau ist bislang noch ungeklärt. Der Leichnam ist beim Auffinden teilweise verbrannt gewesen. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Mithilfe eines Phantombildes und den Fotos zweier Tattoos soll herausgefunden werden, um wen es sich handelt. Wer die Frau erkennt oder eine Beobachtung gemacht hat, soll sich bei der Polizei melden. Die Soko „Pfad“ hofft so der Lösung des Falles einen Schritt näherzukommen.

Update vom 14. September, 10 Uhr: Nach einem Leichenfund im Nordschwarzwald hat die Polizei eine Soko mit dem Namen „Pfad“ eingerichtet. Rund 30 Ermittler sollen nun herausfinden, was genau passiert ist. Alter, Identität und Geschlecht des Opfers werden nicht mitgeteilt. Auch Ergebnisse aus der angeordneten Obduktion lägen noch nicht vor, wie ein Sprecher der Polizei der dpa erklärt.

Freudenstadt: Leiche in Waldgebiet gefunden – Polizei hat schreckliche Vermutung

Erstmeldung vom 12. September: In einem Waldgebiet im baden-württembergischen Freudenstadt wird Samstagmittag (11. September) eine grausame Entdeckung gemacht. Wie die Staatsanwaltschaft Rottweil und das Polizeipräsidiums Pforzheim mitteilen, wird dort gegen 13 Uhr eine Leiche gefunden. Laut dem Schwarzwälder Boten habe ein Pilzsammler den Leichnam in einem Wald nahe der B28 gefunden. Der Fundort ist etwa 800 Meter vom Dorf Kniebis entfernt und befindet sich auf Höhe einer Parkbucht. Weitere Informationen wolle die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht herausgeben.

Freudenstadt: Leiche in Waldstück gefunden – Kriminalpolizei ermittelt

Ob es sich bei dem Opfer um einen Mann oder eine Frau handelt, wird nicht erwähnt. Die Ermittler versuchen derzeit aber, die Identität der Person herauszufinden und was genau passiert ist. Aufgrund der „Gesamtumstände“ gehen die Beamten davon aus, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt. Die Kriminalpolizei hat daher die Ermittlungen übernommen. Zeugen sollen sich beim Kriminaldauerdienst unter der Nummer 07231 1864444 melden. Laut der Polizei könne mit weiteren Informationen zur Tat erst Anfang der Woche gerechnet werden. Anfang Juli wird auch in Hessen eine Leiche gefunden. Diese wird nur gefunden, weil ein Hund in einem Auto eingesperrt ist. (pol/dh)

Auch interessant

Kommentare