1. Heidelberg24
  2. Region

Fußball-Bundesliga: Fan-Rückkehr ins Stadion – bis zu 25.000 Zuschauer pro Spiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Fans im Stadion
Ab der kommenden Saison dürfen wieder Fans ins Stadion. (Symbolfoto) © Jan Woitas/dpa

Fußball-Bundesliga - Wenn in den Profiligen bald wieder der Ball rollt, sind auch endlich wieder Zuschauer zugelassen. Die müssen sich aber an bestimmte Regeln halten!

Fangesänge, Jubel und Buhrufe sind in der letzten Saison aus den Stadien der Fußball-Profiligen verschwunden. Aufgrund der Corona-Maßnahmen findet mehrere Monate erst gar kein Sport mehr statt, später nur Geisterspiele. Partien vor leeren Rängen soll es aber in der nächsten Spielzeit nicht mehr geben. Die Politik hat am Dienstag (6. Juni) die Rückkehr der Fans in die Stadien beschlossen. Davon betroffen sind alle Vereine der 1., 2. und 3. Bundesliga. Wer ab kommender Saison wieder live dabei sein möchte, muss aber ein paar Regeln beachten.

NameFußball-Bundesliga
Aktueller ChampionFC Bayern München
Gründung28. Juli 1962

Fußball-Bundesliga: Keine Geisterspiele mehr – neue Saison mit Fans

Ab der Spielzeit 2021/22 dürfen unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 25.000 Zuschauer:innen wieder für die lange vermisste Atmosphäre in den Arenen sorgen. Los geht es wahrscheinlich schon am 13. August, wenn die Partie Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München die neue Saison einleitet. Laut eines Beschlusses der Chefinnen und Chefs der Staats- und
Senatskanzleien vom Dienstag dürfen die Stadien für sportliche Großveranstaltungen künftig wieder zu maximal 50 Prozent ausgelastet werden. Mehr als 25.000 Besucher:innen sind aber erstmal nicht erlaubt.

In der Allianz Arena von Meister Bayern München dürfen zu Beginn sogar nur bis zu 20.000 Fans Platz nehmen, weil dort die Delta-Variante auf dem Vormarsch ist und die Corona-Zahlen wieder steigen. Auch alle anderen Profivereine aus Bayern sind von dieser Regelung betroffen, die eine Auslastung von höchstens 35 Prozent erlaubt. Die beschlossenen Vorgaben orientierten sich laut dpa „an der Laufzeit der Epidemischen Lage von nationaler Tragweite, die bis zum 11.09.2021 befristet ist.“ Danach könnte es weitere Erleichtungen geben, falls mehr Menschen geimpft seien und die pandemische Lage es zulasse.

Fußball-Bundesliga: Fans dürfen ins Stadion zurückkehren – unter diesen Bedingungen

Das letzte Wort für die Zuschauer-Rückkehr haben allerdings die zuständigen Behörden vor Ort. Dabei werden die Inzidenzzahlen berücksichtigt, die nicht über 35 liegen dürfen. In Baden-Württemberg liegt die Obergrenze bei 50. Zudem müssen Stadion Besucher:innen geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Auf den Tribünen müssen außerdem Hygieneregeln und das Abstandsgebot eingehalten werden. Die Fußball-Europameisterschaft 2021 zeigt aktuell, wie es nicht aussehen sollte. Dort fallen sich knapp 45.000 Fans ohne Masken und Abstand in die Arme und jubeln gemeinsam. In den beiden Halbfinalen und dem Finale sind sogar 60.000 Personen im Stadion erlaubt.

„Es ist wichtig, dass wir eine gemeinsame Linie bei länderübergreifenden Sportveranstaltungen und anderen Großveranstaltungen, insbesondere im Bereich der Kultur, gefunden haben“, sagt die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die 60-Jährige hat vor kurzem noch an die UEFA appelliert, die Zuschauerzahlen bei den EM-Spielen zu senken. Für die SPD-Politikerin sei es überaus wichtig, dass der Mindestabstand eingehalten und Tickets personalisiert werden. Man dürfe die Rückkehr der Großveranstaltungen nicht durch Leichtsinn gefährden. (dpa/dh)

Auch interessant

Kommentare