Umfrage: Bist Du für einen Hundeführerschein?

+
Was denken unsere Leser über den Hundeführerschein? (Symbolfoto)

Hannover - Angesichts der Beißattacken der vergangen Wochen fordert der Deutsche Tierschutzbund einen bundesweit Hundeführerschein. Was denkst Du? Sollte es einen geben?

In Hannover biss Terriermischling Chico seinen 27-jährigen Besitzer und dessen Mutter tot. Der Vierbeiner wurde am Montag (16. April) eingeschläfert. In Hessen starb ein Baby, nachdem ein Hund es gebissen hatte.

Kann ein Hundeführerschein helfen?

Am Dienstag (17. April) meldet sich der Deutsche Tierschutzbund zu Wort und fordert die Einführung eines bundesweiten Hundeführerscheins. „Es geht darum, die Sachkunde der Hundehalter zu verbessern - und zwar in allen Bundesländern" sagt Verbandspräsident Thomas Schröder der Deutschen Presse-Agentur. Dagegen habe es keinen Sinn, Rasselisten mit angeblich gefährlichen Rassen zu erstellen, betont er.

>>> So denken Leser über Listenhunde 

In Niedersachsen gibt es anders als in anderen Bundesländern im Hundegesetz keine Rasselisten. Die Regelung, die Gefährlichkeit jedes einzelnen Hundes zu prüfen, sei richtig, so der Chef des Tierschutzbundes. „Es gibt keine Rasse Kampfhund." In Niedersachsen muss, wer einen Hund anschaffen will, in der Regel eine Prüfung ablegen, den sogenannten Hundeführerschein.

Was denkst Du?

Die Abstimmung ist beendet.
Sollte es einen Hundeführerschein geben?
Ja
81.99%
Nein
18.0%

>>> Bereits unsere Leser aus der Pfalz stimmen FÜR einen Hundeführerschein. 

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Kommentare