Wetter in der Region

Neue Unwetter-Warnung: Gewitter und orkanartige Böen in der Nacht

+
In der Nacht soll es wieder starke Unwetter geben. (Symbolfoto)

Rhein-Neckar-Region - Erst am Mittwoch hält ein Unwetter die Feuerwehr in Atem und sorgt für dutzende Einsätze. Für heute Nacht wird nun wieder ein Sturm erwartet! 

  • Ein heftiges Unwetter ist in der Nacht zum Mittwoch über die Region gefegt.
  • Die Feuerwehren der Regionen Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen sind im Dauereinsatz.
  • Die A5 bei Karlsruhe muss nach dem Unwetter gesperrt werden.
  • Erwartet uns am Wochenende schon wieder Unwetter-Chaos?

Update vom 30. September: Jetzt ist der Herbst offiziell da! Sturmtief „Mortimer“ sorgt für zahlreiche umgestürzte Bäume und Zugausfälle in der gesamten Rhein-Neckar-Region.

Update vom 9. August: Und wieder heißt es Land unter in weiten Teilen der Region! Der Deutsche Wetterdienst und die Apps NINA und Katwarn geben am Abend eine Unwetterwarnung heraus. Diese betrifft die gesamte Pfalz und Teile Baden-Württembergs. Vor allem Ludwigshafen, Mannheim und Umgebung erhalten eine Warnung der Stufe 3, was starke Gewitter und orkanartige Böen bedeutet. Auch in Heidelberg ist mit viel Niederschlag und sogar Hochwasser zu rechnen. Die ganze Nacht über soll das Unwetter in der Region toben. Am kommenden Wochenende gibt es eine geringe Wahrscheinlichkeit für Starkregen und Gewitter im Süden. 

Nur wenige Wochen später kommt es auf der A81 wieder zu einem tragischen Unfall aufgrund von Aquaplaning: Hier werden fünf Kinder schwer verletzt – darunter auch ein fünf Monate altes Baby.

Wetter in der Region: Am Wochenende kann es ungemütlich werden

Update vom 8. August: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet am Donnerstag trockenes Wetter mit Temperaturen bis zu 28 Grad. Auch am Freitag soll das Wetter sommerlich bleiben. Doch schon am späten Freitagnachmittag braut sich nach Prognosen des DWD das nächste Unwetter über Deutschland zusammen! Starkregen, Gewitter und auch Sturmböen seien möglich. Im Laufe des Samstags könne es vor allem im Süden und Südosten ungemütlich werden. Für Sonntag erwarten die Meteorologen dann wieder schönes Ausflugswetter. 

Heftige Unwetter über der Region – A5 gesperrt, mehr als 100 Bäume umgestürzt!

Update vom 7. August um 14:20 Uhr: Auch an Mannheim ist das heftige Unwetter nicht spurlos vorbei gegangen. Nach Informationen der Stadt gibt es erhebliche Baumschäden – vor allem in der Oststadt und in der Schwetzingerstadt. In der Augustaanlage sind mindestens 20 Platanen dem Sturm zum Opfer gefallen. Da auch die Wurzeln mit herausgerissen worden sind, können die Bäume nicht mehr gerettet werden! Weitere Bäume stehen nach dem Unwetter in Mannheim schief oder sind abgeknickt. Die Stadt müsse nun prüfen, ob diese wieder aufgerichtet werden können. 

Die verheerenden Schäden machen betroffen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Was der gestrige Tag gezeigt hat, ist, dass Klimafolgeschäden, vor denen unsere Fachbereiche gewarnt haben, eintreten. Auf extrem heiße Tage und Trockenheit folgten Sturm und Starkregen“, sagt Oberbürgermeister Peter Kurz. Zudem sei es ein großer Verlust, dass der Sturm in Mannheim ausgerechnet Bäume getroffen habe, die von Bürgerinnen und Bürgern gespendet worden seien. Es werde versucht, so viele Bäume wie möglich zu retten. 

Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung

Nach dem Unwetter in Mannheim kümmern sich die Fachkräfte des Fachbereichs Grünflächen und Umwelt sowie die Feuerwehr um die Beseitigung der Schäden, was etwas Zeit in Anspruch nehmen werde. Da es auch um die Verkehrssicherheit an der Augustaanlage geht, kümmern sich die Helfer zuerst um Bäume, von denen eine unmittelbare Gefahr ausgeht. Deshalb müssen die umgestürzten Platanen erst einmal liegen bleiben. Der Bereich ist derzeit abgesperrt und darf nicht von Unbefugten betreten werden. 

Unwetter in Region: Die Bilanz der Sturmnacht 

Das heftige Unwetter über Süddeutschland hat in der Region um Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Um kurz vor 21 Uhr bewegt sich die Unwetter-Front am Dienstagabend auf unsere Region zu – die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. Zahlreiche Bäume stürzen um, Straßen werden überflutet. Die Bilanz der schweren Unwetter über der Region:

Unwetter über Mannheim: Feuerwehr rückt zu über 100 Einsätzen aus

Vor allem die südliche Hälfte von Mannheim ist von dem schweren Unwetter am Dienstagabend betroffen. Insgesamt rückt die Feuerwehr Mannheim zu 102 Einsätzen aus. Dabei werden die Kräfte der Berufsfeuerwehr Mannheim auch durch die Freiwillige Feuerwehr unterstützt, die mit allen Abteilungen im Einsatz ist. Am häufigsten rücken die Einsatzkräfte in Mannheim aus, um sich um Verkehrsbehinderungen durch abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume zu kümmern. Vor allem in der Oststadt und in Neckarau werden dadurch mehrere Autos beschädigt. Während die Unwetter-Front über Mannheim fegt, laufen auch zahlreiche Keller voll, Gully-Deckel werden herausgespült und sogar Dächer abgedeckt. Die letzten Einsätze der Feuerwehr Mannheim dauern in der Nacht bis etwa 2:30 Uhr an.

Auf der A81 kommt es in Folge von starken Regenfällen zu einem schrecklichen Unfall. Hier verliert ein Smart-Fahrer wohl wegen Aquaplanings die Kontrolle und wird danach aus dem Wagen geschleudert – der Mann ist sofort tot.

Unwetter über Ludwigshafen: Unwetter-Front verursacht Sturmschäden

In Ludwigshafen wütet das Unwetter nicht ganz so stark wie in Mannheim. Insgesamt zu 18 Einsätzen rückt die Feuerwehr am Dienstagabend aus – bei der Leitstelle gehen jedoch über 100 Notrufe ein. Die Feuerwehr Ludwigshafen ist nach dem Unwetter hauptsächlich wegen Wassereinbrüchen in Gebäuden, Sturmschäden und Verkehrssicherungen im Einsatz. 

Unwetter über Karlsruhe: A5 gesperrt – Mann stirbt bei Badeunfall

Besonders heftig wird die Region um Karlsruhe von dem Unwetter getroffen. Kurz aber heftig wütet das Gewitter über Karlsruhe – mit drastischen Folgen. Die A5 muss gesperrt werden – hier steht das Wasser teilweise bis zu 30 Zentimeter hoch! In Malsch bei Karlsruhe stürzen mindestens 100 Bäume um. Vielerorts geht es stundenlang nicht mehr vorwärts auf den überfluteten Straßen.  Innerhalb weniger Minuten prasseln während der schweren Unwetter über 60 Liter Regen auf die Straßen. Autos stecken fest und können nicht mehr weiterfahren. In Ettlingen fallen Hagelkörner von bis zu vier Zentimeter Durchmesser zu Boden. Die Aufräumarbeiten auf den Straßen und auf der A5 dauern nach dem Unwetter die gesamte Nacht an. Insgesamt entsteht während des Unwetters in Karlsruhe ein Schaden von rund 250.000 Euro!

Die A5 muss nach heftigen Unwettern gesperrt werden. 

Besonders dramatisch: In der Nähe von Karlsruhe stirbt am Abend ein junger Mann bei einem Badeunfall. Er geht vor den Augen seiner Freundin unter – doch das schwere Unwetter, das kurze Zeit später über Karlsruhe fegt, erschwert den Rettern die Suche im Wasser. Erst nach rund 45 Minuten kann der Mann aus dem Wasser geborgen werden. Jede Hilfe kommt zu spät. 

Unwetter über Südhessen: Baum brennt nach Blitzeinschlag 

Die Polizei in Südhessen zieht nach demschweren Unwetter über der Region eine vergleichsweise harmlose Bilanz. Auf dem Europaplatz in Rüsselsheim werden Elemente eines Bauzaunes vom Wind umgeweht. In Wald Michelbach gerät ein Baum durch einen Blitzeinschlag in Brand. In Breuberg Hainstadt blockiert ein Baum die Straße zu einem Zeltplatz. In Hirschhorn werden mehrere vollgelaufene Keller gemeldet.

Bei solch schweren Unwettern steht Dein Auto im Parkhaus am sichersten. Wir haben den großen Parkhaus-Vergleich in Heidelberg durchgeführt und herausgefunden, wo es sich am günstigsten parkt.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare