In Heidelberg, Dielheim und Sinsheim

Wegen Schnee und Eis: Unfälle in der Region

+
Durch Eis und Schnee passieren mehrere Unfälle in der Region. (Symbolfoto)

Heidelberg/Dielheim/Sinsheim - Der plötzliche Schneefall hat viele Autofahrer eiskalt erwischt. Deshalb passieren gleich mehrere Unfälle, bei denen die Fahrer die Kontrolle verlieren:

Die Straßen der Region werden am Freitag (11. Januar) von Schnee und Eis beherrscht. Trotzdem fahren viele Autofahrer zu schnell oder haben noch nicht einmal Winterreifen am Wagen! Im Verlauf des Tages passieren deshalb gleich mehrere Unfälle.

Es beginnt in Sinsheim, wo gegen 18:45 Uhr ein 54-Jähriger von Ehrstädt in Richtung Steinsfurt fährt. Auf der K4182 verliert er die Kontrolle über seinen Opel und gerät ins Schleudern. Der Wagen kracht gegen einen entgegenkommenden Mercedes, der von einem 36-Jährigen gefahren wird. Beide Autos müssen abgeschleppt werden. Glücklicherweise wird niemand verletzt.

Sportwagen kracht gegen Geländer

Weiter geht es gegen 22:45 Uhr in Heidelberg-Ziegelhausen. Dort ist ein 48-Jähriger in seinem Sportwagen unterwegs. ‚In der Neckarhelle‘ im Bereich der Abbiegespur kommt er nach links von der Straße ab und prallt gegen ein Geländer. Bei dem Unfall wird niemand verletzt, es entsteht aber ein Schaden von 20.000 Euro. Der Sportwagen muss abgeschleppt werden.

Gegen 23:30 Uhr gerät ein 18-Jähriger mit seinem Ford ins rutschen und kommt nach rechts von der Straße ab, wo er in einem Graben liegen bleibt. Der Unfall passiert im Chaisenweg, als der junge Mann gerade vom Königsstuhl gefahren kommt. Auch hier wird niemand verletzt, doch der Wagen muss abgeschleppt werden. Es entsteht ein Schaden von etwa 2.000 Euro

Drei Verletzte bei Dielheim

In der Nacht kracht es dann noch auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim. Hier fährt ein 21-Jähriger in seinem 3er BMW auf dem linken Fahrstreifen. Der Wagen kommt plötzlich ins Schleudern, dreht sich mehrmals und kommt nach rechts von der Straße ab. 

Dort stößt er gegen zwei Pfosten und bleibt quer zur Fahrbahn auf der rechten Spur stehen. Drei der fünf Insassen werden dabei leicht verletzt. Der Schaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Das Auto muss abgeschleppt werden. Gegen den Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare