Ratschläge aus dem Christbaum Center 

Welcher ist der Richtige? Experten-Tipps zum Weihnachtsbaum-Kauf

+
Christbaum-Experte Eraslan Bakkal mit einem ‚Schützling‘.

Heidelberg-Kirchheim - Jedes Jahr vor Weihnachten stellt sich für viele die „Christbaumfrage“. Wir haben uns mal im Christbaum Center umgesehen und die wichtigen Fragen geklärt:

Jedes Jahr zwischen Ende November und den Weihnachtstagen winkt er den Autofahrern an der B535 zwischen Heidelberg-Kirchheim und Schwetzingen zu: Der Weihnachtsmann am Christbaum Center beim Kurpfalzhof.

Das rund 30.000 Quadratmeter große Gelände ist bei Familien offensichtlich sehr beliebt. 400 Christbäume werden im Schnitt pro Tag verkauft, schätzt Eraslan Bakkal, der als Saisonkraft für den Betreiber (Tannenhof Beuchert) arbeitet. 

Auf dem Gelände sind rund 10.000 Bäume gepflanzt – Nordmanntannen, Blaufichten und Fichten. Wer möchte, kann seinen Baum selbst sägen. Oder bedient sich an einer großen Auswahl an bereits abgesägten Odenwald-Bäumen, die im Eingangsbereich lagern. Hier wird auch die Korktanne angeboten, der neueste Baum im Sortiment. Die Bäume sind nach Größe und Wuchs farblich markiert und kosten zwischen 5 und 60 Euro.

Die Bäume sind nach Größe und Aussehen markiert.

Beliebtester Weihnachtsbaum – die Nordmanntanne

Der Klassiker unter den Weihnachtsbäumen ist die Nordmanntanne. „Sie ist mit Abstand der beliebteste Christbaum“, weiß Bakkal. „90 Prozent der Bäume auf unserem Gelände sind Nordmanntannen.“ 

Warum? Weil sie ein relativ ‚pflegeleichter‘ und robuster Baum ist: „Sie hat die klassische Dreiecksform, dichten Wuchs, weiche Nadeln und ist geruchsneutral. Außerdem hält sie sich mindestens vier Wochen lang“, erklärt Bakkal, der hauptberuflich als Einrichter arbeitet.

Hier kann man Weihnachtsbäume auch  selber sägen

Für die rund vierwöchige Weihnachtsbaumsaison ‚feiert‘ er im Christbaum Center Überstunden ab, die er über das Jahr angesammelt hat. Seit 17 Jahren arbeitet Bakkal nebenberuflich für die Betreiberfamilie Beuchert, seit 15 auf dem Areal neben dem Kurpfalzhof. „Der Job macht mir Spaß“, gibt Bakkal offen zu, als er uns die Unterschiede der Baumsorten näher bringt. 

Neben der Nordmanntanne werden Blaufichten verkauft. Sie machen rund acht bis neun Prozent des Baumbestands auf dem Areal aus, schätzt der Christbaumexperte. Ihr Merkmal: eine ‚schlankere‘ Figur, bläuliche Nadeln, die allerdings schnell herabrieseln. Sie verströmt einen leichten Duft und hat einen nicht ganz so dichten Wuchs wie die Nordmanntanne. Auch ihre Haltbarkeit ist mit ein bis zwei Wochen kürzer. 

Die Korktanne hat „alle Merkmale der Blaufichte, verfügt aber über weiche Nadeln und riecht eher nach einem Zitrusbaum“, beschreibt Bakkal. „Außerdem hält auch sie sich um die vier Wochen.“ Daneben wachsen im Christbaum Center noch Fichten, die das Wohnzimmer mit einem intensiven Duft erfüllen, sich aber nur eine Woche halten.

Was beim Aufstellen zu beachten ist

Den gekauften Baum sollte man nicht direkt in die Wohnung stellen, sagt Bakkal: „Den Baum besser zwei oder drei Tage in den Garten oder auf dem Balkon aufstellen. So kann er sich akklimatisieren, bevor er ins Wohnzimmer kommt.“ An welchem Platz in der Wohnung steht der Christbaum am besten? „Direkt an die Heizung sollte man den Baum nach Möglichkeit nicht stellen“, sagt der Baum-Experte.

Die Frage nach dem richtigen Christbaumständer stellt sich für den Fachmann eigentlich nicht. Von den alten Schraubständern rät Bakkal ab, da die Bäume wegen des geringen Ständerdurchmessers (bis sechs Zentimeter) angespitzt werden müssen. Dabei wird auch die Rinde entfernt und der Baum trocknet schneller aus. Deshalb lieber zu einem modernen Ständer greifen (ab 25 Euro), in dem bis zu zwölf Zentimeter breite Stämme Platz finden. So können die Bäume im Wasser stehen und trocknen nicht so schnell aus.

Welcher Baum steht beim Experten im Wohnzimmer?

Zum Abschluss wollen wir wissen, ob Bakkal auch einen Christbaum in der Wohnung stehen hat?Ich bin Muslim, aber ein Weihnachtsbaum steht auch bei mir im Wohnzimmer. Das gehört einfach dazu“, verrät er. Und welche Sorte? „Ganz klar: Eine Nordmanntanne.

-----

Der Christbaum Center beim Kurpfalzhof ist bis Heiligabend, 12 Uhr, geöffnet. Weitere Infos findest Du hier.

Säg Dir einen! Freie Auswahl im Christbaum Center 

>>> Die wichtigsten Christbaumsorten im Überblick.

rmx

Quelle: Mannheim24

Kommentare