In Heidelberg und Mannheim

Bus und Bahn bald günstiger? Städte untersuchen diese 3 Möglichkeiten

+
Wird der öffentliche Nahverkehr in Heidelberg und Mannheim bald günstiger oder gar umsonst? (Archivfoto)

Heidelberg/Mannheim - Ein Monatsticket für den öffentlichen Nahverkehr ist ein teurer Spaß, den sich nicht jeder leisten kann. Doch daran könnte sich schon bald etwas ändern:

Die Tickets für den öffentlichen Nahverkehr werden immer teurer! Die Reaktion der Fahrgäste: Sie nehmen lieber das Auto, um von A nach B zu kommen.

Doch wird sich daran bald etwas ändern?

Die wachsenden Fahrpreise könnten bald Vergangenheit sein. Denn die Städte Heidelberg und Mannheim haben den Zuschlag für das Programm „Finanzielle Auswirkungen von kommunalen Instrumenten der Drittnutzerfinanzierung im ÖPNV“ des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg erhalten. Heidelberg, Mannheim, die Rnv und der Vrn sollen alternative Finanzierungsmöglichkeiten für den öffentlichen Nahverkehr untersuchen.

Drei Möglichkeiten

  • Bürgerticket: Alle Anwohner der Stadt zahlen einen ÖPVN-Beitrag und können im Gegenzug alle den Nahverkehr ohne ein Ticket nutzen.
  • Nahverkehrsabgabe: Alle Kfz-Halter werden zur Kasse gebeten.
  • Straßenbenutzungsgebühr: Alle Nutzer von Kraftfahrzeugen müssen bezahlen.

Diese Möglichkeiten sollen allerdings zuerst nur durchgerechnet werden!

>>> Für saubere Luft! Wird Mannheims Nahverkehr bald kostenlos?

„Finanzierung des ÖPVN hochkomplex“

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck erhofft sich von der Teilnahme im wichtige Erkenntnisse, „wie wir als Kommune den ÖPNV mit ganz neuen Ansätzen nachhaltig finanzieren und für die Fahrgäste preislich noch attraktiver machen können.“ 

Die Finanzierung des ÖPNV sei hoch komplex und neue Finanzierungsmöglichkeiten zu finden stelle die Stadt auch juristisch vor große Herausforderungen, so Odszuck weiter. Daher sei er froh, dass die Stadt zur Modellkommune ernannt worden ist.

>>> Das sagen Vertreter der Stadt Mannheim zum Modellprojekt.

jab/pm

Quelle: Mannheim24

Kommentare