Zum ersten Mal in der Region

Erste ,Nacht der Forschung‘ war „ein voller Erfolg!“

+
Ein 20 Meter langes Darm-Modell im DKFZ

Heidelberg/Mannheim - Der erste ,Nacht der Forschung' ist ein voller Erfolg! Über 9.000 neugierige Menschen lassen sich das Event nicht entgehen, um Einblicke in die verschiedensten Forschungsbereiche zu bekommen:

Über 9.000 Menschen kommen am Freitag (28. September) nach Heidelberg und Mannheim um bei der ,Nacht der Forschung' dabei zu sein. Sie findet zum ersten Mal in der Region statt. 

Es gibt über 130 Programmpunkte an 17 verschiedenen Standorten, die von 15 Uhr bis Mitternacht Einblicke in die verschiedensten Forschungsbereiche bieten. Von Astronomie, Physik, Robotik über Molekularbiologie, medizinische Forschung, Biosphären bis hin zu Geographie, Alternsforschung, Kunst ist alles vertreten. 

Zahlreiche Besucher kommen zur Nacht der Forschung (Hier Uniklinikum)

Mit einem Shuttlebus werden die Standorte miteinander verbunden und die Besucher können sich vom Neuenheimer Feld, in die Altstadt, bis hinauf zum Königstuhl fahren lassen. Vor Ort können die Teilnehmer die eigene DNA extrahieren, im Live-OP selbst Hand anlegen oder sich von einer iPad-Magierin verzaubern lassen.

Zahlreiche Besucher kommen zur Nacht der Forschung (Hier Uniklinikum)

Mit 9.350 Gästen war der Andrang enorm. Es ist besonders großartig, dass es uns gelungen ist so viele verschiedene Altersgruppen anzusprechen. Die Researchers‘ Night 2018 war ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr", so die Projektleitern Dr. Agnes Szmolenszky. Am 27. September 2019 findet die nächste Auflage der Veranstaltung statt, das Projekt ist auf zwei Jahre gefördert. 

pm/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare