Aliens, Chemtrails oder besoffene Piloten?

Streifen am Himmel sorgen für Aufregung – das steckt dahinter

Kondensstreifen am Himmel über dem neuen Messplatz.
+
Am Himmel über Mannheim sorgen Kondensstreifen für Verwirrung

Rhein-Neckar-Kreis - Der Himmel über der Region ist voller merkwürdiger Kondensstreifen. Internet-User diskutieren über Chemtrails, besoffene Piloten und Aliens.

Wer am Mittwoch (18. November) im Rhein-Neckar-Kreis in den Himmel schaut, macht dort eine bemerkenswerte Entdeckung. Zahlreiche Kondensstreifen und seltsame Wolkenkonstellationen sind über Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, Ladenburg, Ludwigshafen, Speyer, Alzey und Hirschberg zu sehen. Die Gebilde laden die Internet-Community zum Rätselraten ein. Handelt es sich um Aliens, Chemtrails oder haben die Piloten etwas zu tief ins Glas geschaut? Ein Kondensstreifen soll sogar an ein männliches Körperteil erinnern. Doch was steckt wirklich dahinter?

NameRhein-Neckar-Kreis
Bevölkerung547.625 (2019)
Hochschulen und Universitäten Fachhochschule Schwetzingen, MLP Corporate University
Vereine und MannschaftenTSG Hoffenheim, SV Sandhausen, FC Astoria Walldorf

Rhein-Neckar-Kreis: Internet-User tätseln über Kondensstreifen

So ein Bild sieht man nicht alle Tage. Die Wolken am Himmel sind durchzogen von Kondensstreifen und erinnern fast schon an abstrakte Gemälde. Über Karlsruhe sorgen zwei Kreise und ein langer Balken für Spekulation. Fantasievolle Menschen sehen darin ein männliches Glied. „Botschaften von Aliens? Virtuose Chemtrails? Feuchtfröhliche Feier im Cockpit?“, fragt ein User auf Twitter.

Am Himmel über Heidelberg sorgen Kondensstreifen für Verwirrung

Manch einer bringt die Kondensstreifen am Himmel sogar mit der Demonstration gegen das Infektionsschutzgesetz in Berlin in Verbindung. So wird vermutete, dass es sich um Chemtrails handeln soll, die den Corona-Impfstoff verteilen. Auch die Satire-Seite „Der Postillon“ schreibt einen Artikel mit dem Titel: „Regierung beruhigt Impfgegner: Notfalls verteilen wir den Impfstoff per Chemtrails“.

Diese sogenannten Giftwolken gehören zu einem der größten Verschwörungsmythen der Welt. Die Anhänger glauben, dass die Kondensstreifen am Himmel von der Regierung eingesetzt werden um die Gedanken der Menschen zu kontrollieren oder sie unfruchtbar zu machen. Beweise dafür gibt es – wie so oft – nicht.

Rhein-Neckar-Kreis: Bundeswehr ist verantwortlich für Kondensstreifen

Der Grund für das Phänomen ist allerdings weder ein Verschwörungsmythos noch betrunken Piloten. Wie ein Sprecher des Luftfahrtamtes der Bundeswehr am Donnerstag (19. November) erklärt, sind zwei Euro-Fighter für die Kondensstreifen verantwortlich. Diese haben als sogenannte Trainings-Alarmrotte ein Abfangmanöver simuliert. Bei solchen Manövern werden Luftbetankungen oder auch taktische Manöver bis hin zum Luftkampf geübt.

Am Himmel über Heidelberg sorgen Kondensstreifen für Verwirrung

Diese folgen bestimmten Bewegungsmustern. Das erklärt, warum am Dienstag und am Mittwoch fast identische Kondensstreifen-Zeichnungen zu sehen waren“, sagt der Sprecher. Einen Verstoß gegen flugbetriebliche Vorschriften habe es aber nicht gegeben. (dh)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare