Fälle in Mannheim, Heidelberg, Wiesloch und Sinsheim

Hochzeitskorso-Wahnsinn am Wochenende: Böller, Schüsse und Straßenblockaden

+
Symbolfoto

Heidelberg/Mannheim - Der Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft hat in der ganzen Region für Polizeieinsätze gesorgt. Jetzt wird gegen mehrere Teilnehmer ermittelt:  

  • Hochzeitskorso blockiert Straßen in Heidelberg und Mannheim
  • Teilnehmer zünden Böller, Pyrotechnik und Schusswaffen
  • Polizei ermittelt gegen mehrere Personen
  • Auch Autokorsos in Sinsheim und Wiesloch gemeldet

Update vom 24. September, um 14 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, kommt es am Samstag nicht nur in Heidelberg und Mannheim zu Chaos auf den Straßen. Auch in Sinsheim blockiert ein Hochzeitskorso mehrere Straßen. Doch es bleibt nicht bei einfachen Verkehrsbehinderungen: Mehrere Streifenbesatzungen der Polizei sind vor Ort, weil aus den Reihen der Hochzeitsgesellschaft Schüsse abgegeben wurden. Nachdem Beamte Patronenhülsen am Tatort finden, werden erste Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. 

Ob die Autokorsos aus Heidelberg, Mannheim und Sinsheim in Verbindung stehen, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Sinsheim sucht nach Zeugen, insbesondere einen Erntemaschinenfahrer, der vom Hochzeitskorso blockiert wurde.

Zeugen sollen sich beim Polizeirevier Sinsheim unter ☎ 07261 690-0 melden. 

Polizeieinsätze wegen eskalierenden Hochzeitsfeiern sind längst keine Seltenheit mehr: Erst am Wochenende kam es in Waibstadt wieder zu unglaublichen Szenen, als mehrfach aus einem fahrenden Wagen geschossen wurde.

Hochzeitskorso eskaliert: Pyro-Wahnsinn und Straßenblockaden in Heidelberg und Mannheim

Am Samstag sorgen Autokorsos in Mannheim und Heidelberg für Chaos auf den Straßen. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei den Feiernden um ein und dieselbe Hochzeitsgesellschaft. Am Nachmittag gegen 16 Uhr melden sich die ersten Zeugen bei der Polizei: In Heidelberg, im Stadtteil Rohrbach, blockiert ein Hochzeitskorso mit 15 Fahrzeugen den Bereich der Heidelberger Straße. Dabei zündet die Hochzeitsgesellschaft Pyrotechnik und Farbtöpfe. Auch Böllerschüsse sollen zu hören gewesen sein. Über längere Zeit bleiben durch den Hochzeitskorso mehrere Straßen in Heidelberg blockiert – darunter nicht nur die Heidelberger Straße, sondern auch der Bereich Von-der-Tann-Straße, St. Peter-Straße und Karlslust.

Heidelberg/Mannheim: Hochzeitskorso sorgt für Chaos auf den Straßen

Als die erste Polizeistreife am Hochzeitskorso in Heidelberg eintrifft, sind die Feiernden gerade dabei, die Blockade aufzulösen. Die Beamten nehmen einen Großteil der Kennzeichen auf und notieren die Personalien einzelner Beteiligter. Erste Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz sowie wegen Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr wurden bereits eingeleitet. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Heidelberg unter ☎ 06221 3418-0 zu melden.

Immer wieder kommt es zu Polizeieinsätzen, weil ein Hochzeitskorso eskaliert. Im Juli hatte eine Hochzeitsgesellschaft auf der A81 bei Ludwigsburg für Stau gesorgt. Aus den Reihen der feiernden fielen sogar Schüsse. 

Heidelberg/Mannheim: Hochzeitskorso blockiert Straßen – Pyrotechnik und Böller gezündet

Nur rund 90 Minuten später fällt der Hochzeitskorso dann in Mannheim auf: Im Bereich G1/H1 in der Innenstadt blockieren die Teilnehmer mit ihren Autos die Fahrbahn vor einer Gaststätte und feiern auch hier lautstark auf der Straße. Die Polizei hat auch in diesem Fall in Mannheim die Ermittlungen wegen derselben Straftaten aufgenommen. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Mannheim unter ☎ 0621/1258-0 oder ☎ 0621/174-4200 zu melden. 

Heidelberg/Mannheim: Hochzeitskorso fiel auch in Dielheim und Wiesloch auf

Auch in Dielheim und Wiesloch wird die Polizei am Sonntag auf einen Autokorso anlässlich einer Hochzeit aufmerksam. Der Hochzeitskorso verläuft am Nachmittag von der Rauenberger Straße in Dielheim bis in die Ringstraße in Wiesloch. Wie die Polizei mitteilt, liegen in diesem Fall jedoch keine Hinweise auf Straftaten vor. 

Auf einer Hochzeitsfeier in Mainz wurde im August ebenfalls ein Polizeieinsatz ausgelöst. Dort waren Schüsse gefallen – der Schütze hatte sich zwischen den Gästen vor den Polizeibeamten versteckt. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare