Winterzeit

Zeitumstellung: So fahren Bus und Bahn!

+
Bus und Bahn fahren eine Stunde länger wegen Zeitumstellung

Heidelberg/Mannheim/Ludwigshafen - Es ist wieder soweit: Am Wochenende wird die Uhr umgestellt! Doch was heißt das für Dich, wenn Du in der Nacht heimfahren willst? 

Wie war das noch mal mit der Zeitumstellung?

Diese Frage stellen wir uns jedes Jahr aufs Neue. Merksätze wie „Im Frühjahr kommen die Gartenmöbel VORS Haus und im Herbst wieder ZURÜCK ins Haus“ oder „Im Sommer zeigt das Thermometer PLUS und im Winter MINUS“ helfen dann diese Frage zu beantworten.

Winterzeit

Am Sonntag (29. Oktober) ist es  schließlich wieder soweit und die Uhren werden um 3 Uhr zurückgestellt

Für alle unter uns, die in dieser Zeit im Bett liegen, hat das Prozedere den Vorteil, dass man eine Stunde länger schlafen kann. Doch für diejenigen, die in dieser Zeit unterwegs sind, stellt sich die nächste Frage: Wie komme ich heim? 

Busse und Züge fahren eine Stunde länger

Durch die Zeitumstellung wiederholen sich die Nachtfahrten im Verkehrsgebiet der RNV in Heidelberg, Ludwigshafen und Mannheim in diesem Zeitraum“, heißt es in einer Pressemitteilung der rnv. Die Busse fahren also doppelt.

Bei der Bahn wird die Zeitumstellung jedoch etwas komplizierter: „Züge halten in der um eine Stunde längeren Nacht an einem geeigneten Bahnhof. So wird sichergestellt, dass sie ihre Zielbahnhöfe fahrplanmäßig erreichen und morgens nicht eine Stunde zu früh ankommen. 

S-Bahnen, deren Abfahrtszeit zwischen zwei und drei Uhr liegt, müssen aber in dieser Nacht zweimal abfahren – einmal vor und einmal nach der Umstellung der Uhren“, heißt es am Montag (23. Oktober) in einer Mitteilung der Deutschen Bahn.

Mit diesem feinen ,Zug‘ steht einem langen Abend auf dem Mannheimer Nachtwandel, in der Heidelberger Altstadt oder in der Ludwigshafener Szene also nichts im Wege.

pm/jol

Quelle: Mannheim24

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.