Fiese Masche!

Vorsicht Betrug: Unseriöse Wohnungsangebote in der Region!

Wohnungsangebote entpuppen sich als Betrüge
+
Wohnungsangebote entpuppen sich als Betrüge (Symbolfoto)

Heidelberg/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis – Wohnungssuchende aufgepasst! Derzeit werden auf einigen Internetportalen Wohnungen angeboten, die es überhaupt nicht gibt! Alles zur Abzocke:

Seit Januar kursieren im Internet auf mehreren seriösen Portalen, in denen Wohnung in Heidelberg, Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis angeboten werden, falsche Angebote. 

Eindeutiger Betrug

Nach ersten Einschätzungen der Polizei versuchen Unbekannte aus dem Ausland, zum Beispiel aus England, Niederlande und Belgien, in bislang 22 bekannten Fällen Geld von Wohnungssuchenden zu ergaunern. Dabei ist es ihnen in neun Fällen sogar gelungen.

Die Wohnungssuchenden, darunter vor allem Studenten, überwiesen dabei den Anbietern Summen zwischen 500 und 3.000 Euro. Man geht derzeit von einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro aus.

Die Masche

Nachdem Wohnungssuchende mit einem vermeintlichen Anbieter Kontakt aufgenommen haben, wird von dessen Seite versprochen, nach Überweisung der geforderten Kaution auf ein ausländisches Konto, die Wohnungsschlüssel per Post zu verschicken. Die Geldtransfers wird sowohl über eine reelle Bank, deren Hauptgeschäft der internationale Zahlungsverkehr ist, als auch über die jeweilige Hausbank vorgenommen.

Wie zahlreiche Fälle in den vergangen Jahren aber bereits zeigen, kommt die Schlüssel niemals an und die Geschädigten sehen ihr Geld nie wieder.

Das Polizeipräsidium Mannheim warnt deshalb ausdrücklich vor internationalen Geldtransfers im Zusammenhang mit der Anmietung von Wohnungen. Die Ermittler gehen von einem bundesweiten Phänomen aus, das häufig in sogenannten "Studentenstädten" zu beobachten ist.

Tipps der Polizei

- Miete keine ungesehene Wohnung an
- Sei misstrauisch bei unrealistisch niedrigen Mietpreisen
- Melde dubiose Angebote dem Portalbetreiber
- Bist Du auf solch ein Angebot hereingefallen, melde dies umgehend der Polizei 

Es ist nicht ausgeschlossen, dass dieselbe Masche weiter im Netz praktiziert wird und noch weitere Wohnungssuchende auf solche Angebote hereingefallen sind.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare