Nach Verzögerung

Alte Autobahnbrücke: Sperrung ab Donnerstag

+
Die alte Autobahnbrücke zwischen Heidelberg-Pfaffengrund und Eppelheim 

Heidelberg/Eppelheim - Nachdem die schlechte Witterung die Arbeiten an der alten Autobahnbrücke verzögert hatte, steht der Termin für die Sperrung nun fest.

Wie die Stadt Heidelberg am Dienstag mitteilt, wird die Brücke ab Donnerstag, 17. August, voll gesperrt. Die Sperrung werde im Laufe des Tages eingerichtet.

Der Verkehr wird während der Sperrung weiter nördlich über die Friedrich-Schott-Brücke, im Zuge der Wieblinger Straße (Eppelheim) und der Friedrich-Schott-Straße (Heidelberg-Pfaffengrund) umgeleitet.

Der Schienenersatzverkehr der Linie 22 und die Moonliner der Linie M2 fahren ebenfalls diese Umleitung: In Richtung Kranichweg können die Haltestellen Marktstraße, Stotz und Kranichweg nicht angefahren werden. Die Haltestelle Hugo-Stotz-Straße wird in die Hans-Bunte-Straße verlegt. Die Bereiche Stotz und Marktstraße werden in Fahrtrichtung Eppelheim durch die neue Pendelbuslinie 22E erschlossen. 

Auch für den Rad- und Fußverkehr steht die alte Autobahnbrücke nicht mehr zur Verfügung. Zur Querung der Autobahn kann entweder im Norden die Friedrich-Schott-Brücke oder im Süden die Wirtschaftswegbrücke im Zuge Baumschulenweg – Leonie-Wild-Straße genutzt werden.

Ursprünglich sollte die Sperrung bereits ab Montag bestehen. Weil die provisorischen Ampelanlagen entlang der Umleitungsstrecke noch nicht betriebsbereit und die Fahrbahnmarkierung aufgrund des schlechten Wetters noch nicht abgeschlossen waren, kam es zu einer kurzen Verzögerung. 

‚Mobilitätsnetz Heidelberg‘: Alte Autobahnbrücke ab Montag gesperrt!

Hintergrund

Die über 80 Jahre alte Brücke muss dringend erneuert werden. Die neue Brücke wird breiter, denn die Linie 22 soll bis nach Eppelheim nach den Bauarbeiten zweigleisig fahren. Bisher endet die Zweigleisigkeit nämlich bereits schon an der Haltestelle Kranichweg.

Durch den Ausbau sollen die Straßenbahnen pünktlicher und die Wartezeiten für die Fahrgäste kürzer werden. Radfahrer bekommen einen fahrbahnbegleitenden Radstreifen und Fußgänger einen kinderfreundlichen 2,50 Meter breiten Gehweg.

In Eppelheim soll ein Kreisverkehr an der Kreuzung Hildastraße sowie eine neue Rad- und Gehwegunterführung entstehen.

Mobilitätsnetz Heidelberg

Mit dem ‚Mobilitätsnetz Heidelberg‘ wird das Straßenbahnnetz umfassend und nachhaltig ausgebaut. Die Fahrzeiten werden kürzer, die Umsteigesituationen optimiert – eine Zeitersparnis gerade für Pendler. Das soll den Umstieg auf die Straßenbahn attraktiv machen und ist ein wichtiger Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität in Heidelberg und zur Entlastung.

pm/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare