1. Heidelberg24
  2. Region

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: So viele Geimpfte haben sich infiziert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis – Trotz Impfung haben sich einige hundert Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Eine Übersicht zu den aktuellen Zahlen:

Seit August steigt die Zahl der Infizierten in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis wieder merklich an. Während ein Monat zuvor kaum neue Corona-Fälle gemeldet wurden, berichtet das zuständige Gesundheitsamt am Mittwoch (1. September) über 59 Neuinfizierte für den Landkreis und die Stadt.

Aktuell wird viel darüber diskutiert, dass ein Großteil der Corona-Infizierten Ungeimpfte sind. So liegt der Inzidenz-Wert in Baden-Württemberg bei ungeimpften Personen zwölfmal höher als bei geimpften. Forderungen um eine 2G-Regelung werden deshalb immer lauter.

StadtHeidelberg
Einwohner160.355 (2019)
LandkreisRhein-Neckar-Kreis
Einwohner547.625 (2019)

Doch wie ist die Lage im Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg? Wie viele Ungeimpfte sind aktuell an Corona erkrankt? Und wie hoch ist der Wert von geimpften Bewohnern? Gibt es Auffälligkeiten und Cluster? HEIDELBERG24 hat beim Landratsamt nachgefragt.

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: So viele Geimpfte haben sich mit Corona infiziert

Am Dienstag (31. August) gibt es insgesamt 744 aktive Fälle in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis. Wie eine Sprecherin des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, das auch für die Neckarstadt zuständig ist, erklärt, sind von den Erkrankten 120 Personen vollständig geimpft. Drei davon werden sogar stationär behandelt, allerdings müsse dies „nicht zwingend in direktem Zusammenhang mit der Covid-Erkrankung stehen“, so die Sprecherin.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass 624 Personen ungeimpft sind oder eine Teilimpfung erhalten haben. Das macht 83 Prozent der Infizierten aus.

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Viele Infizierte mit Deta-Variante

Seit dem Start der Impfkampagne haben sich mindestens 386 Geimpfte mit dem Coronavirus infiziert, wie die Sprecherin des Landratsamts weiter erklärt. Bei diesen Personen sei jeweils ein PCR-Test durchgeführt worden. Bei den Betroffenen „wurde wiederum bei 184 die Delta-Variante nachgewiesen. Da der Nachweis der Variante zeitverzögert erfolgt, ist davon auszugehen, dass der Anteil der Delta-Variante tatsächlich noch höher liegt“, heißt es weiter. Aktuell tragen 356 der 744 aktiven Fälle die Delta-Mutation in sich – auch hier kann der Wert höher liegen.

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Die aktuellen Zahlen auf einen Blick

HeidelbergRhein-Neckar-Kreis
Gesamtfälle: 5.539Gesamtfälle: 28.812
Inzidenz: 65,6Inzidenz: 75,1
Aktive Fälle: 137Aktive Fälle: 607
Genesene: 5.335Genesene: 22.757
Todesfälle: 67Todesfälle: 448

*Stand: 1. September

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Fast 300 Infizierte sind Reise-Rückkehrer

Im Durchschnitt sind die Infizierten in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis 30,24 Jahre alt. Das ist jünger als der deutschlandweite Wert. Den Großteil der Infizierten im Bundesland machen die 35- bis 59-Jährigen aus. Laut der Pressesprecherin gebe es aktuelle keine Cluster, die mit Einrichtungen oder Veranstaltungen zusammenhängen. Aber: „Die Infektionsquellen sind nicht bei allen Fällen nachvollziehbar“, sagt sie weiter. Von den über 740 Infizierten sind im Übrigen 299 Reise-Rückkehrer. (jol)

Auch interessant

Kommentare