1. Heidelberg24
  2. Region

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Aus 4 mach 2 – Impfzentren werden geschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis – Wer sich künftig gegen Corona impfen lassen will, der hat nicht mehr vier, sondern nur noch zwei Impfzentren zur Auswahl. Warum und ab wann das so ist:

Die Landesregierung beschließt Anfang Juli, dass Zentrale Impfzentren (ZIZ) in Baden-Württemberg geschlossen werden müssen, zeitgleich erlaubt sie die Weiterführung der Kommunalen Impfzentren (KIZ). Diese dürfen offiziell bis zum 30. September ihre Arbeit fortführen; die ZIZ werden ab dem 15. August außer Betrieb genommen. Die Regelung der Landesregierung hat auch Folgen für die Impfzentren in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Impfzentren werden geschlossen und eins umfunktioniert

Wie das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis am Mittwochnachmittag (28. Juli) mitteilt, werden die Kreis-Impfzentren in Weinheim und Heidelberg-Pfaffengrund am 15. August schließen. Das Impfzentrum im Patrick-Henry-Village in Heidelberg wird ab 16. August dann zum „Impfzentrum Rhein-Neckar“ umfunktioniert. Das KIZ Sinsheim wird weitergeführt. Für alle vier Impfzentren ist das Gesundheitsamt Rhein-Neckar zuständig, die Stadt Heidelberg sowie das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis haben dem Plan aber am Dienstag zugestimmt.

Das zentrale Impfzentrum Heidelberg wird ab Mitte August zum „Impfzentrum Rhein-Neckar“ (Archivfoto)
Das zentrale Impfzentrum Heidelberg wird ab Mitte August zum „Impfzentrum Rhein-Neckar“ (Archivfoto) © HEIDELBERG24/Eliran Kendi

Für den Weiterbetrieb des Impfzentrums Rhein-Neckar sowie des KIZ Sinsheim bis zum 30. September wird ein neuer Vertrag geschlossen, der sich momentan noch in der Abstimmung befindet. In beiden Fällen ist das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Betreiber im Auftrag des Landes. In den Impfzentren des Kreises sind dann bis zu 2.250 Impfungen täglich möglich.

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Weniger Impfzentren – Was passiert mit meinem Termin?

Doch was passiert mit meinem Impftermin in Weinheim und Heidelberg-Pfaffengrund? Je nachdem, wann der Impftermin stattgefunden hätte, gelten folgende neue Regelungen:

Mit dieser Lösung ist die Impfversorgung in unserer Region weiter bestens gewährleistet, zumal die Abläufe im bisherigen ZIZ sehr gut eingespielt sind und hervorragend funktionieren“, sagt der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger (CDU) und appelliert erneut an alle Bürger: „Bitte nehmen Sie eines der inzwischen zahlreichen Impfangebote wahr! Mit der Impfung schützt man sich selbst, die Familie, Freunde und alle anderen. Nutzen Sie diese Chance und verhindern Sie die weitere Verbreitung von Covid-19!“ Der Rhein-Neckar-Kreis sowie Heidelberg befinden sich derzeit in der zweiten Öffnungsstufe, da die Inzidenzen über dem Schwellenwert von zehn liegen. Dies hat einige Verschärfungen zur Folge.

Corona: OB Würzner – „Brauchen keine zwei Impfzentren mehr in Heidelberg“

Dank des bisherigen Erfolgs der Impfkampagne brauchen wir keine zwei Impfzentren mehr in Heidelberg. Landrat Stefan Dallinger und ich waren uns daher einig, dass eine Fortführung des bisherigen ZIZ im Patrick-Henry-Village und eine Schließung des bisherigen KIZ im Gesellschaftshaus Pfaffengrund die beste Lösung ist. Das hat das Land nun auch bestätigt. Ich bin aber sehr dankbar, dass wir mit dem KIZ im Pfaffengrund die Möglichkeit hatten, eine herausragend gute Impfinfrastruktur in Heidelberg anbieten zu können. Seit Ende Januar sind im KIZ und über die mobilen Impfteams über 70.000 Impfungen gemacht worden. Ich bedanke mich bei allen, die hierzu ihren Beitrag geleistet haben“, sagt der Heidelberger Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos). Im Rhein-Neckar-Kreis werden immer wieder spontane Impftermine angeboten. Mittlerweile liegt eine erste Bilanz vor. (jol/pm)

Auch interessant

Kommentare