Trio vor Jugendgericht

Molotow-Cocktails an Halloween: Erster Angeklagter (16) gesteht Tat!

+
Drei Mitglieder einer Randalierer-Gruppe stehen am Donnerstagmorgen vor dem Landgericht Heidelberg. (Archivfoto)

Heidelberg/Walldorf - In der Halloween-Nacht 2017 ziehen mehrere Männer durch Walldorf – und werfen Molotow-Cocktails auf Gebäude. Drei Mitglieder der Gruppe stehen vor dem Jugendgericht:

Dieser Halloween-Streich ist ordentlich daneben gegangen...

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November 2017 zieht eine Gruppe von mindestens 30 Personen durch Walldorf und ‚feiert‘ Halloween. Ein paar Mitglieder der Gruppe ziehen daraufhin los und bewerfen mehrere Gebäude mit Molotow-Cocktails!

Die Polizei ermittelt und kann 17 Personen verhaften, die daran beteiligt gewesen sein sollen. Gegen neun wird ein Haftbefehl erlassen. Drei von ihnen müssen sich am Donnerstagmorgen (6. September) am Landgericht Heidelberg erklären. Die Angeklagten sind zur Tatzeit zwischen 16 und 20 Jahren alt, weshalb sie vor dem Jugendgericht stehen. Die Anklage: Unter anderem versuchte Brandstiftung, da keines der Gebäude in Brand geraten ist. 14 Zeugen sind geladen. 

Angeklagter gesteht

Gleich am ersten Prozesstag gesteht einer der Angeklagten. Laut der Aussage des 16-Jährigen habe jeder seine Molotow-Cocktails selbst gebaut und dann auch geworfen. Die Ziele waren unter anderem das Rathaus, die Polizeiwache und die Sambuga-/Schillerschule. Laut der Staatsanwaltschaft soll das Motiv Rache an der Polizei gewesen sein!

Anschließend ging die Gruppe auf ein Ehepaar los, das die Randalierer auf ihre Taten angesprochen hatte. Nach Angeben des Verteidigers wollen sich auch die beiden anderen Angeklagten zu dem Vorfall äußern. Einer davon, ein 20-Jähriger, soll der Anstifter zu der Tat gewesen sein.

dpa/dh 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare