Mit FSME-Impfung vorbeugen

Zecken: Wie hoch ist die Gefahr in unserer Region?

+

Heidelberg/Mannheim/Ludwigshafen – Sommerzeit ist Zeckenzeit. Doch welche Gefahr geht von den Blutsaugern aus und wie kann man sich dagegen schützen? 

So hoch ist die FSME-Gefahr in unserer Region. 

Noch ist in den Wäldern im Land nicht viel los, doch wenn die Sonne lockt, sind Zecken nicht weit: Durch den eher milden Winter steht uns mit dem Beginn des Frühlings eine echte Zeckenplage ins Haus. Besondere Vorsicht gilt für Wanderfreunde, die gerne in hohen Gräser oder querfeldein unterwegs sind. Vierbeiner sind ebenfalls bevorzugte Opfer der blutsaugenden Parasiten.

Vorsicht ist geboten: Denn ein Zeckenstich kann Erkrankungen wie Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) oder Borreliose übertragen.

Parasitologin Prof. Dr. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim rät daher dringend, sich nach einem Aufenthalt im Freien auf Zecken abzusuchen und vor allem in Süd- und Mitteldeutschland auch impfen zu lassen.

Risikogebiete

In Deutschland besteht ein Risiko für eine FSME-Infektion hauptsächlich in Baden-Württemberg, Bayern, Südhessen und im südöstlichen Thüringen. 

Die derzeitige Zeckenaktivität in Heideberg ist gering. 

In Mannheim und Heidelberg ist die progonostizierte Zeckenaktivität derzeit gering. Dennoch wird die Region als FSME-Risikogebiet eingestuft.

Zudem gibt es einzelne Risikogebiete in Mittelhessen, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, und seit 2014 auch in Sachsen. 

FSME-Fälle im Stadtkreis Ludwigshafen wurden in diesem Jahr noch nicht gemeldet. 

So wird die progonostizierte Zeckenaktivität in Ludwigshafen ebenfalls als gering eingestuft, FSME-Fälle wurden in diesem Jahr noch nicht gemeldet. 

Hartnäckiger Mythos 

Auch, wenn sich der Mythos hält: Zecken klettern nicht auf Bäume, um sich von dort herabfallen zu lassen. Sie werden von Gräsern oder Büschen ganz unbemerkt abgestreift. Eine erwachsene Zecke kann dabei bis auf eine Höhe von 1,50 Meter gelangen.

Ein Grund für die weite Verbreitung der Zecken, vor allem im hauseigenen Umfeld, sind vermutlich Wild- und Haustiere, sowie Vögel. Zecken heften sich beispielsweise an Rehe und Füchse und legen so weite Strecken zurück.

lin

Quelle: Mannheim24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare