Fahrerin (†45) sofort tot

Todesdrama an Bahnübergang: Auto bleibt in Gleisen stecken – S-Bahn kann nicht mehr bremsen!

+
Tödlicher Unfall an Bahnübergang in Heilbronn (Symbolfoto)

Heilbron - Am frühen Mittwochmorgen kommt es zu einem tragischen Unfall. Ein Auto bleibt auf den Schienen stecken – eine S-Bahn kann nicht mehr bremsen. 

  • Zwischen Leingarten und Heilbronn kollidiert die Stadtbahn mit einem Auto.
  • Autofahrerin (45) bleibt mit ihrem Wagen auf dem Bahnübergang bei Heilbronn stehen.
  • Die Fahrerin des Wagens stirbt noch an der Unfallstelle.

In Heilbronn herrscht am Mittwoch (5. Februar) Schock und Fassungslosigkeit. Gegen 6:30 Uhr ist eine 45-jährige Mercedes-Fahrerin von Leingarten in Richtung Heilbronn unterwegs, als ihr Auto plötzlich auf dem Bahnübergang stehen bleibt. Nach Angaben der Polizei soll die Frau noch versucht haben, ihren Mercedes von den Gleisen zu schieben. Tragischerweise erscheint in diesem Moment die Stadtbahn, die in Richtung Heilbronn unterwegs ist. Der Fahrer kann nicht mehr rechtzeitig anhalten, prallt gegen das Auto und schiebt diesen noch 30 Meter vor sich her.

Heilbronn: Tödlicher Unfall mit S-Bahn – Frau (†45) stirbt an Unfallstelle

Zum Zeitpunkt des Unfalls sind 66 Fahrgäste in der Stadtbahn. Die meisten sind Berufspendler und sind auf dem Weg zur Arbeit als das Unglück geschieht. Bei dem Unfall werden glücklicherweise keine Stadtbahn-Fahrgäste körperlich verletzt; dennoch ist die Stadt Heilbronn mit einer Notfallseelsorgerin vor Ort, um schockierte Personen zu betreuen. Außerdem ist ein Großaufgebot von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr in Heilbronn.

Tödlicher Unfall in Heilbronn: S-Bahn kollidiert mit Mercedes – Frau sofort tot

Wie die Polizei Heilbronn mitteilt, ist der genaue Unfallhergang oder gar die -ursache noch nicht geklärt: „Aufgrund der unklaren Unfallursache wurde ein Sachverständiger mit der Untersuchung beauftragt.“ Während dieser Untersuchungen war die Stadtbahnstrecke zwischen Heilbronn und Leingarten vollständig gesperrt. Die 66 Fahrgäste der Unglücks-Stadtbahn werden nach dem Unfall mit Bussen weggefahren. Um 12:45 Uhr gibt die Polizei Heilbronn die Strecke dann wieder für die Stadtbahn frei. In der Zwischenzeit war ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Einen Tag nach dem schrecklichen Unglück in Heilbronn kommt es in Heidelberg zu einem Straßenbahn-Crash auf dem Czernyring. Ein Peugeot-Fahrer soll auf dem Weg zur Arbeit eine rote Ampel überfahren haben, was dazu führt, dass er mit einer Straßenbahn kollidiert.

Heilbronn: Zwei tödliche Unfälle an einem Tag

In Heilbronn erreignen sich am heutigen Mittwoch gleich zwei schreckliche Unfälle. Abgsehen von dem Stadtbahn-Unglück kommt es auch auf der A6 zu einem tödlichen Lkw-Unfall. Ein polnischer Lkw-Fahrer übersieht das Ende eines Staus und kracht fast ungebremst in einen anderen Lkw. Der 50-jährige Lkw-Fahrer verstirbt noch an der Unfallstelle auf der A6. Nur einen Tag spielt sich auf der A6 bei Heilbronn wieder ein Unfall-Drama ab: Durch einen Lkw-Crash sterben zwei Menschen.  

Ein schrecklicher Unfall ereignet sich an der S-Bahn-Haltestelle Sülmertor in Heilbronn Ende Februar: Ein Mann will die Gleise überqueren, als gerade ein Regionalexpress durch den Bahnhof fährt.

In Ludwigshafen bricht eine Person auf den Gleisen zusammen. Durch den Rettungsdienst-Einsatz können die Straßenbahnen nicht mehr durch die Innenstadt fahren, weshalb ein Chaos entsteht. 

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare