Motiv unklar

Tragödie in Billigheim: Ehemann tötet schwerkranke Frau (†82)

+
Tragödie in Billigheim: Ehemann tötet schwerkranke Frau (Symbolfoto)

Heilbronn - In der Gemeinde Billigheim ereignet sich in der Dienstagnacht ein grausamer Vorfall: Ein Ehemann tötet seine schwerkranke Frau (†82). Die Kripo übernimmt die Ermittlungen:

  • In Billigheim (Landkreis Heilbronn) tötet ein Mann seine 82-jährige, schwerkranke Ehefrau.
  • Das Motiv des Verbrechens ist noch unklar.
  • Die Kripo Mosbach übernimmt die Ermittlungen.

In der Nacht auf Dienstag (21. Januar) ereignet sich in der rund 6.000 Seelen Gemeinde Billigheim im Landkreis Heilbronn ein schrecklicher Vorfall. Gegen 1 Uhr meldet die Rettungsleitstelle dem Polizeirevier Mosbach, dass eine 82-jährige Frau in Billigheim verstorben ist. Es gibt Anzeichen, dass sie getötet wurde. Sofort machen sich die Beamten auf den Weg.

Heilbronn: Schwerkranke Frau (†82) getötet – Ehemann unter Verdacht

Als die Polizisten aus Mosbach beim Anwesen in Billigheim ankommen, ergeben erste Ermittlungen den Verdacht, dass die schwerkranke Frau von ihrem Ehemann getötet wurde. Um kurz nach Mitternacht soll der 76-Jährige seine Frau umgebracht und anschließend einem Anwohner des Hauses über das Verbrechen aufmerksam gemacht haben. Dieser wählt daraufhin den Notruf.

Kurze Zeit später können die Beamten den Ehemann vor seinem Haus antreffen und zur Kripo Mosbach mitnehmen. Zeitgleich leitet die Kriminaltechnik eine umfangreiche Spurensicherung am Tatort in Billigheim ein. Auch die Kriminalpolizei Landau ermittelt aktuell in einem schrecklichen Fall, bei dem ein Mann aus Völkersweiler seine eigene Ehefrau getötet haben soll. 

Heilbronn: Ehemann tötet schwerkranke Frau – Motiv noch unklar

Wie die Polizeidirektion Heilbronn, die seit dem Inkrafttreten der Polizeistrukturreform am 1. Januar 2014 zu Billigheim gehört, am Dienstag berichtet, ist das Motiv des Ehemannes noch Gegenstand der Ermittlungen. In Speyer ereignete sich ein ähnlicher Fall im Januar 2019. Damals tötete ein Rentner seine Ehefrau, in dem er ihr Schlaftabletten verabreichte und eine Plastiktüte über den Kopf strich, sodass sie erstickte. Das Paar hatte sich versprochen, selbstbestimmt aus dem Leben zu scheiden. Der Mann wurde zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Ob dies auch der Gedanke des Ehepaars in Billigheim war, ist noch nicht geklärt. 

Die Staatsanwaltschaft Mosbach beantragt einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen. Der Haftrichter beim Amtsgericht Mosbach stimmt diesem zu und der 79-Jährige wird daraufhin ins Gefängnis gebracht. Die Kripo Mosbach hat nun die Ermittlungen wegen des Tötungsdelikts aufgenommen. 

Im Landkreis Heilbronn ereignet sich Ende Januar das nächste Familiendrama: Ein Junge (†15) stirbt auf einem Bauernhof bei Güglingen, sein Vater und Bruder sind schwer verletzt.

Wegen eines schockierenden Funds ermittelt die Polizei in Rüsselsheim: Spaziergänger finden am See Horlache ein Baby. Der Säugling ist nur in ein Handtuch gewickelt und wurde wohl von seiner Mutter ausgesetzt! Mit Bildern werden die Eltern gesucht.

Zu einem schrecklichen Schießerei kommt es in Rot am See: Durch Schüsse an einem Gebäude werden mehrere Menschen getötet und verletzt. Der Tatverdächtige ist gefasst. Eine Woche nach der furchtbaren Tat, bei der sechs Menschen getötet wurde, findet nun die Trauerfeier und die Bestattung in Rot am See statt.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare