Einschlägige Beweise

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

+
Spezialeinsatzkräfte der Polizei nehmen zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest. (Symbolfoto)

Heilbronn - Bei einem Großeinsatz der Polizei werden zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre festgenommen! Sie werden beschuldigt, Mitglieder der verbotenen „Arbeiterpartei Kurdistan“ zu sein:

Am Donnerstagmorgen (21. Juni) nehmen Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Baden-Württemberg und Spezialeinsatzkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Die Männer aus dem Landkreis Heilbronn und Calw stehen im Verdacht Mitglieder in einer ausländischen terroristischen Vereinigung zu sein.

Haftbefehle erwirkt

Die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart hat zuvor Haftbefehle gegen die beiden Beschuldigten beim Ermittlungsrichter des Oberlandesgerichts Stuttgart erwirkt.

Wie das LKA berichtet, sind am Einsatz rund 40 Kräfte der Polizeipräsidien Heilbronn und Karlsruhe beteiligt.

Den beiden 61 und 52 Jahre alten Tatverdächtigen wird vorgeworfen, sich als örtliche Gebietsleiter der verbotenen „Arbeiterpartei Kurdistans“ (Partiya Karkerên Kurdistanê, kurz: PKK) und ihrer Europaorganisation betätigt zu haben. 

Beweise sichergestellt

Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen stellen die Beamten zahlreiche elektronische Datenträger, schriftliche Aufzeichnungen und einschlägiges Propagandamaterial sicher. 

Die Beweismittel sind nun auszuwerten. Die mutmaßlichen PKK-Funktionäre werden noch am Donnerstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare