1. Heidelberg24
  2. Region

Heilbronn: Nach Sturz in eiskalten Neckar – Junge (3) in Krankenhaus gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Im August sind zwei Babys von an Corona erkrankten Müttern tot zur Welt gekommen. (Symbolbild)
Der erst 3-jährige Junge ist im Krankenhaus gestorben. (Symbolbild) © Stephanie Pilick/dpa

Heilbronn – Ein kleiner Junge (3) fällt an einem Bootssteg in den Neckar, wird zunächst reanimiert. Jetzt ist das Kind nach Tagen der Hoffnung in der Klinik verstorben:

Update vom 23. Februar, 9:47 Uhr: Schreckliche Nachricht zu dem 3-jährigen Jungen, der am 5. Februar bei Haßmersheim in den Neckar gefallen und zunächst von seiner Großmutter (58) ans sichere Ufer gerettet worden war. Das Kind ist inzwischen verstorben. Wie ein Sprecher der Polizei Heilbronn am Mittwoch auf HEIDELBERG24-Nachfrage bestätigt hat, sind die Maschinen für die lebenserhaltenden Maßnahmen nach Tagen der Hoffnung und des Bangens Anfang der Woche abgeschaltet worden. Der Junge war unmittelbar nach dem Unglück von Ersthelfern reanimiert worden.

In diesem Zusammenhang sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen, die gesehen haben, wie der Junge vor dem Unglücksfall an den Neckar gelangte. Das Kleinkind muss hierfür zwischen 13 und 14 Uhr aus Richtung der Ortsmitte Haßmersheim an das Neckarufer gelangt sein. Zeugen, die den 3-Jährigen auf diesem Weg beobachten konnten, oder Hinweise geben können, wie dieser zu dem Gewässer kam, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261/8090 beim Kriminalkommissariat Mosbach zu melden.

Heilbronn: Junge (3) fällt in eiskalten Neckar – Helden-Oma wird zur Retterin

Erstmeldung vom 6. Februar: Ein dramatischer Vorfall erschüttert am Samstagnachmittag (5. Februar) die baden-württembergische Gemeinde Haßmersheim bei Heilbronn. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hat es ein 3-Jähriger geschafft, sich unbemerkt aus dem Haus der Familie zu schleichen. Das Ziel des Kindes: eine rund 300 Meter entfernte Bootsanlegestelle direkt am Neckar.

Rettungswagen
Bei Heilbronn fällt ein Kleinkind in den Neckar. (Symbolfoto) © Boris Roessler/dpa

Dort passiert dann das Unglück: Der Junge fällt aus bislang unbekanntem Grund zwischen der Anlegestelle und einem ankernden Motorboot ins Wasser. Die Familie hat sich unterdessen auf den Weg gemacht und ahnt noch nicht, dass es um Leben und Tod geht!

Heilbronn: Kleinkind fällt in Neckar – Großmutter eilt zur Hilfe

Glücklicherweise gelingt es der 58-jährigen Großmutter, den im Wasser treibenden Jungen ausfindig zu machen. Daraufhin macht sie sofort mit lauten Rufen auf sich aufmerksam und begibt sich nach ersten Ermittlungen wohl auch selbst ins kalte Wasser, um ihren Enkel zu retten. Ersthelfer beginnen anschließend mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, bis der Rettungsdienst schließlich eintrifft.

Nach seiner Rettung wird der 3-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand soll weiterhin kritisch sein. Mitte 2021 sind ebenfalls zwei Kleinkinder aus Mannheim und Pfullingen in letzter Sekunde gerettet worden, nachdem sie im Wasser zu ertrinken drohten. (dh/pol)

Auch interessant

Kommentare