Dramatischer Einsatz

Feuerwehr birgt toten Mann (67) aus brennendem Gebäude!

+
Für den Bewohner eines brennenden Hauses kommt in der Nacht zum Freitag jede Hilfe zu spät (Symbolfoto).

Lauda-Königshofen - Dramatische Szenen in der Nacht zum Freitag: Bei Löscharbeiten an einem lichterloh brennenden Haus kann die Feuerwehr einen Bewohner nur noch tot bergen!

Um kurz vor Mitternacht am Donnerstag (10. Januar) erreichen Feuerwehr und Polizei mehrere Notrufe: Ein Wohngebäude und er Freiherr-von-Zobel-Straße steht in Flammen. Es handelt sich um ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, das zu Wohnzwecken genutzt wird.

Die Feuerwehr kämpft sich ins Innere des brennenden Hauses vor – und entdeckt einen leblosen Menschen im Gebäude. Nach der Bergung kann ein Arzt nur noch den Tod des 67-Jährigen feststellen. 

Wo genau das Feuer ausbrach und warum ist noch völlig unklar. Die Feuerwehr ist bis in die frühen Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Der Schaden an dem Gebäude wird auf rund 250.000 Euro geschätzt.

Neben Rettungsdienst und Feuerwehr ist auch ein Notfallseelsorger vor Ort. Offenbar lebte der Verstorbene alleine in dem Anwesen.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare