Über 150 Einsatzkräfte

Rauch in Kreiskrankenhaus: Patienten der Intensivstation verlegt!

+
Feuerwehr-Einsatz im Kreiskrankenhaus Heppenheim (Symbolfoto)

Heppenheim - Am Karsamstag müssen Feuerwehr und Rettungsdienst zum Kreiskrankenhaus ausrücken. Dort dringt Rauch in die Stationen und Patientenzimmer. Mehr dazu:

Am Samstag (31. März) gegen 21 Uhr kommt es im Kreiskrankenhaus Heppenheim zunächst zu unklaren Rauch- und Geruchsbelästigungen. In der Intensivstation dringt sogar Qualm aus der Lüftungsanlage. Mehrere Patienten müssen deshalb vorsorglich von der Intensivstation in andere Ableitungen verlegt werden.

Feuerwehr findet die Ursache für die Rauchentwicklung

Ein Keilriemen der Lüftanlage ist heiß gelaufen und verschmort. Nachdem die Einsatzkräfte das Krankenhaus umfangreich belüftet haben, können die Patienten wieder in ihre Zimmer gebracht werden. Insgesamt sind 180 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz beziehungsweise alarmiert worden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Änderungen zum 1. Juli 2018: Das müssen Sie über das Pauschalreiserecht wissen

Änderungen zum 1. Juli 2018: Das müssen Sie über das Pauschalreiserecht wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.