1. Heidelberg24
  2. Region

Horror-Fund nach Urlaub – was eine Familie in der Regentonne entdeckt, ist einfach widerlich!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Symbolfoto
Symbolfoto © picture alliance / dpa-tmn

Hessen - Eine Familie aus dem Odenwald hat nach ihrem Urlaub eine schreckliche Entdeckung in ihrer Regentonne gemacht. Jetzt ermittelt die Polizei!

Einen schockierenden Fund hat eine Familie aus Hessen in ihrer Regentonne gemacht. Die Familie aus Erbach im Odenwald war im Urlaub, als ein Unbekannter sich an der Tonne zu schaffen machte – und Schreckliches darin hinterließ. Nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub erwartet die Familie aus Hessen eine üble Überraschung: In der Regentonne neben ihrem Haus liegt ein toter Hund!

Oft gelesen: Hund brutal misshandelt – unfassbare Szenen am Hauptbahnhof in Karlsruhe!

Hessen/Erbach: Familie findet toten Hund in Regentonne – Wurde er ertränkt?

Die Polizei in Hessen vermutet, dass es sich bei dem toten Hund um einen Pitbull handelt. Das Tier, das in einer Regentonne in Erbach gefunden wurde, ist dunkelbraun-schwarz gemustert. Es wies äußerlich keine Verletzungen auf. Ob der Hund beim Ablegen in der Regentonne in Erbach bereits tot war, oder ob er darin qualvoll ertrank, kann die Polizei in Hessen noch nicht sagen. 

Hessen/Erbach: Schock-Fund nach dem Urlaub: Familie findet toten Hund in Tonne

Nach dem schrecklichen Fund in Hessen vermutet die Polizei, dass der oder die Unbekannten über das Nachbargrundstück auf der Gelände der Familie aus Erbach gelangten. Die Tat muss zwischen dem 11. und 14. Juli passiert sein. Die Familie aus Hessen hatte nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub die Polizei informiert. Ob der Fall in Hessen jemals aufgeklärt werden kann, ist fraglich. Auch nach dem Fund von vier toten Hunden in einem Waldstück in Schriesheim musste die Polizei die Ermittlungen ohne Ergebnis abschließen. Nach der Obduktion der Hunde hatten die Ermittler allerdings einen schrecklichen Verdacht.

Hessen/Erbach: Toter Hund in Regentonne entdeckt – Polizei ermittelt

Die Polizei in Hessen ermittelt nun wegen des Anfangsverdachts auf eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz. Nach dem schrecklichen Fund in Erbach suchen die Ermittler nun auch nach dem Besitzer des Hundes. 

Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizei in Hessen unter ☎ 06062/9530 melden.

Bei einem Hundehalter aus Mannheim macht die Polizei in November ebenfalls eine schreckliche Entdeckung: Ein bekannter Tierquäler hält 22 Hunde unter schrecklichen Bedingungen – eine Hündin überlebt die Strapazen wahrscheinlich nicht. Schon in der Vergangenheit ist der Besitzer wegen Verstöße gegen das Tierschutzgesetzes aufgefallen.

In Hessen kommt es im Dezember 2019 zu einem traurigen Fall von Tierquälerei: Hier wird ein Pferd in der Nacht schwer verletzt und weist am nächsten Tag tiefe Schnitte im Bauch und Genitalbereich auf.

pol/kab

Auch interessant

Kommentare