In Kleingartenanlage „Mörschgärten“

Zufallsfund: Beamte entdecken Cannabispflanzen in Garten

+

Hockenheim - Eigentlich gehen die Beamten nur einer Anzeige wegen Ruhestörung nach, weil ein Hund zu laut gebellt haben soll. Doch dann machen sie einen interessanten Fund in einer Kleingartenanlage.

Polizisten schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe.

Am Dienstagmorgen gehen Beamte des Polizeireviers Hockenheim einer Anzeige wegen Ruhestörung - ein Hund soll zu laut gebellt haben - nach. Dabei entdecken sie auf einer Parzelle in der Kleingartenanlage „Mörschgärten“ beim Hofweg mehrere Cannabispflanzen.

Auf einer Fläche finden die Beamten elf Pflanzen, in einem anderen Teil des Gartens acht weitere.

In einer Hütte stellen die Polizisten zudem eine geringe Menge Marihuana und eine Mühle sicher.

Die weiteren Ermittlungen führen die Polizisten zu zwei Tatverdächtigen im Alter von 32 und 33 Jahren. 

Bei Durchsuchungen am Nachmittag finden Beamte in der Wohnung des 33-Jährigen Pflanzen und Plomben mit gemahlenem Marihuana, eine Feinwaage sowie weitere Betäubungsmittelutensilien und beschlagnahmen sie.

Gegen die Tatverdächtigen werden nach Abschluss der Ermittlungen Strafverfahren eingeleitet.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Der „Imperator“ ist zurück

Der „Imperator“ ist zurück

Das ist der neue 50-Euro-Schein!

Das ist der neue 50-Euro-Schein!

Kommentare