An der A61

Hockenheim: Polizei sprengt Corona-Partys unter Autobahn-Brücke und auf Feld

Müll und leere Flaschen auf dem Boden.
+
Mehrere Jugendliche feiern eine Party unter einer Autobahnbrücke. (Symbolfoto)

Hockenheim - Am Wochenende ist die Polizei an der A61 im Einsatz – jedoch nicht etwa wegen eines Unfalls. Stattdessen müssen die Beamten eine wilde Party auflösen.

Private Partys sind aktuell sehr beliebt, weil in Zeiten von Corona in den Clubs und Bars viele Regeln gelten. Dass man sich aber auch unter seinen Freunden an Regeln halten müsste, ist manchen Leuten nicht bekannt. Vor allem sollten die Hygiene- und Abstandsregeln eine Rolle spielen, wenn man im öffentlichen Raum feiert. Das haben am Samstag (26. September) auch Gäste einer Party lernen müssen – unter einer Autobahnbrücke.

Hockenheim/A61: Party unter Autobahnbrücke – 30 Personen ohne Maske und Abstand

Ein Zeuge ruft gegen 22:30 Uhr die Polizei, nachdem er bei Hockenheim (Baden-Württemberg) eine unglaubliche Entdeckung macht. Unter der Autobahnbrücke der A61 nahe des Mörscher Weges feiern etwa 30 Personen eine große Party mit lauter Musik und viel Alkohol. Auf Abstand und Masken wird dabei komplett verzichtet!

Die Polizei macht sich daraufhin mit drei Streifenwagen auf den Weg zu der Brücke an der A61. Vor Ort stellen die Beamten fest, dass es sich bei den Party-Gästen um Teenager im Alter von 14 bis 18 Jahren handelt. Der Hinweis auf die geltende Corona-Verordnung von Baden-Württemberg, nach der ein Treffen von mehr als 20 Menschen nicht erlaubt ist, stößt bei den Jugendlichen auf taube Ohren.

Hockenheim/A61: Corona-Party unter Brücke – Teenies müssen erstmal aufräumen

Nachdem die Beamten die Personalien der Party-Gäste in Hockenheim aufgenommen hat, werden alle nach Hause geschickt. Doch bevor die Teenager in die umliegenden Gemeinden zurückkehren dürfen, müssen sie erstmal ihren Müll unter der Autobahnbrücke an der A61 beseitigen. Trotzdem findet die Polizei später noch mehrere Kleidungsstücke und Handtaschen, die von den Gästen zurückgelassen worden sind.

Wie schnell solche privaten Partys schiefgehen können, zeigt ein Fall aus Dellingen auf der Schwäbischen Alb. Dort feiern 33 Personen eine Feier. Weil einer oder mehrere der Gäste das Coronavirus in sich tragen, befinden sich nun hunderte Menschen in Quarantäne. Davon betroffen sind auch sieben Schulen und vier Fußballvereine.

Hockenheim: Weitere Corona-Party auf Feld bei B291

Aufgrund mehrerer Anrufer, die sich über lauten Lärm beschweren, stellt die Polizei am frühen Samstagmorgen fest, dass eine Technoparty im Feld an der B 291, Fahrtrichtung Hockenheim (Höhe P+R-Parkplatz), in vollem Gange ist.

Als die erste Streife gegen 2.20 Uhr vor Ort eintrifft, sind über 100 Partygäste anwesend. Die Veranstaltung, bei der auch eine Bühne, ein Verkaufs- und Technikzelt mit Ton- und Lichttechnik aufgebaut waren, wird aufgelöst.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Ketscher Polizei ergaben, haben die beiden 21-jährigen Initiatoren über das Internet zu dieser Veranstaltung eingeladen. Wegen des Verdachts, gegen die Corona-Verordnung verstoßen zu haben, wird gegen
sie ermittelt. Im Fokus der Ermittlungen stehen zudem der Vermieter des Geländes sowie auch alle Anwesenden der Veranstaltung. Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises ist bereits eingebunden. (pol/dh)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare